Im Bezirk Zofingen treiben nächtliche Einbrecher ihr Unwesen. In den letzten zwei Wochen suchten diese wiederholt Wohnhäuser heim. Die Kantonspolizei ruft zu erhöhter Wachsamkeit auf.

von Kapo AG

Seit Mitte September verzeichnet die Kantonspolizei Aargau rund ein Dutzend solcher Einbrüche. Betroffen waren durchwegs Einfamilienhäuser in Rothrist, Strengelbach und Oftringen. Mit einer Ausnahme drang die Täterschaft jeweils mit der sogenannten Fensterbohr-Methode in die Häuser ein. Während die Bewohner schliefen, durchsuchten die Einbrecher lautlos das Haus und entwendeten Wertsachen.

Hinweise auf den oder die Täter liegen derzeit nicht vor. Aufgrund des speziellen Vorgehens und des örtlichen Zusammenhangs könnten die Einbrüche auf das Konto der gleichen Täterschaft gehen. Die Kantonspolizei Aargau führt intensive Ermittlungen.

Die Kantonspolizei Aargau warnt vor diesen nächtlichen Einbrechern und ruft zu erhöhter Wachsamkeit auf.

Archivbild der Polizei

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode