Am Montag, 9. September, um 20.15 Uhr, zeigt 3+ die erste Folge der 13. Staffel von «BUMANN DER RESTAURANTTESTER». Seit über 10 Jahren hilft der ehemalige Spitzengastronom Daniel Bumann verzweifelten Wirten ihr Restaurant wiederaufzubauen. In der 13. Staffel erwartet den Walliser als Erstes ein angeschlagenes Wirtspaar aus Egerkingen (SO).

mgt.

Glücklicherweise ist heute das Restaurant «Sternen» gähnend leer, so können sich Stephan und seine Frau Sandra, ohne den üblichen Service-Stress, voll und ganz dem Kochen widmen. Allerdings ist das Restaurant nun auch ohne Bedienung und so muss Daniel Bumann selbst den Tisch für sich eindecken. In der Küche herrscht Chaos. Schon mit der Zubereitung der Vorspeisen hat der gelernte Schlosser und ehemalige Bankangestellte grosse Mühe. Für die Solothurner Weinsuppe muss der Wirt Stephan gar ein Rezeptbuch zur Hand nehmen. Der Löffel zum Probieren wird gleich wieder zum Weiterkochen verwendet. Daniels Fazit nach der Vorspeise, die über eine Stunde auf sich warten lässt: «Das ist mit Abstand die Krönung von dem was ich bisher erlebt habe – das ist unterirdisch.»

Weil das Wirtspaar Sandra und Stephan in der Küche im Chaos zu versinken droht, bricht Daniel Bumann das Testessen frühzeitig ab. Er hat bereits genug gesehen. Sein Vorschlag: Das Restaurant soll bis auf Weiteres geschlossen werden. Nicht nur finanzielle, sondern auch gesundheitliche Probleme plagen nämlich das Paar. Stephan steht rund um die Uhr im Restaurant und kann abends vor Kummer nicht einschlafen. Seine Frau Sandra kämpft immer noch mit den Folgen ihrer Leukämie. Wie soll es mit dem verzweifelten Wirtepaar und ihrem «Sternen» bloss weitergehen? Wir erfahren es am 9. September 2019 auf 3+.

Weitere Informationen:
http://www.3plus.tv/restauranttester

 

Foto: (C) 3plus.tv

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode