Bei einer Kollision mit einem Auto zog sich ein Velofahrer am Sonntag in Döttingen schwere Verletzungen zu. Ein Rettungshelikopter flog den 57-jährigen Mann ins Spital.

Kapo AG

Am Sonntag, 9. September 2018, zirka 11.40 Uhr prallten in Döttingen ein Auto und ein Velofahrer zusammen. Ein 70-jähriger Italiener bog mit seinem Opel von der Surbtalstrasse herkommend, Höhe Einmündung Schützenhausstrasse, Richtung einer Zufahrt einer Liegenschaft ab. In der Folge stiess er mit einem 57-jährigen Velofahrer zusammen, welcher auf dem Radweg von Döttingen in Richtung Tegerfelden fahren wollte.
Umgehend nach Notrufeingang via Kantonalen Notrufzentrale (KNZ) rückten Ambulanzbesatzung sowie Kantons- und Regionalpolizei an den Unfallort aus.

Der 57-jährige Verletzte, ein Schweizer aus der Region, war ansprechbar. Er musste durch den aufgebotenen Rettungshelikopter (AAA Alpine Air Ambulance) mit Verdacht auf schwere Verletzungen ins Spital geflogen werden. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen zur Klärung des Unfallhergangs aufgenommen. Die zuständige Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach hat eine Strafuntersuchung eröffnet.

Dem Opel-Fahrer nahm die Kantonspolizei den Führerausweis zu Handen der Administrativbehörde ab.

 

Originalfoto von Kapo AG

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode