Die AHV ist das wichtigste Sozialwerk der Schweiz und wir können stolz darauf sein. Jetzt braucht die Altersversicherung eine Renovation – vor allem auch, weil die Pensionskassen die in sie gesetzten Hoffnungen nicht so erfüllen, wie man es sich vorgestellt hat.

Bea Heim, Nationalrätin, Starrkirch-Wil

Die Renditen sinken und die Kosten steigen. Das führt zu kleineren Renten. Darum ist es sinnvoll, die Einbussen in der AHV zumindest teilweise zu kompensieren. Die AHV ist die kostengünstigste Lösung für alle Generationen.

Ganz besonders profitieren von der AHV die kleinen und mittleren Einkommen und all jene, denen es nicht möglich ist, eine anständige 3. Säule aufzubauen. Das betrifft neben den Teilzeitarbeitenden (zum grössten Teil Frauen) auch die Bauern und die Kleingewerbler. Aber auch für die KMU ist die vorliegende Reform die günstigste Variante. Sie leiden nämlich unter den stetig steigenden Kosten für die Pensionskassen. Das gibt sogar SVP-Nationalrat Ulrich Giezendanner offen zu. «Giezi» kann eben rechnen. Und alle, die rechnen können, stimmen am 24. September 2x Ja – für sichere Renten und eine gesunde AHV.

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode