Ein 23-jähriger Autolenker gab an, einem Fuchs ausgewichen zu sein worauf er die Beherrschung über sein Fahrzeug verloren und sich sein Fahrzeug überschlagen habe. Den Führerausweis musste der Lenker auf der Stelle abgeben.

Kapo AG

Der Unfall ereignete sich am Freitag, 21. August 2020, kurz vor 4.30 Uhr, in Bremgarten. Aus Mutschellen fuhr ein 23-jähriger Autolenker durch den Umfahrungstunnel. Beim Portalausgang sei unvermittelt ein Fuchs über die Strasse gerannt worauf er die Beherrschung über sein Fahrzeug verloren und sich sein Fahrzeug mehrfach überschlagen habe.

Der Lenker, sowie seine beiden Mitfahrer, haben sich dabei leicht verletzt und wurden ins Spital überführt.

Anlässlich der Tatbestandsaufnahme konnte durch die Patrouille der Kantonspolizei Aargau festgestellt werden, dass der Lenker unter Alkoholeinfluss stand. So ergab ein Atem-Alkoholtest einen Wert von über 1 Promille.

Zur Abklärung des Verdachts auf Führen eines Fahrzeugs unter Drogen- oder Medikamenteneinfluss hat die Kantonspolizei Aargau, im Auftrag der zuständigen Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten, welche ein Strafuntersuchung eröffnete, eine Blut- und Urinuntersuchung angeordnet.

Den Führerausweis musste der Lenker, zu Handen der Entzugsbehörde, abgeben.

 

Originalfoto der Kapo AG

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode