Ein zunächst unbekannter Automobilist verunfallte gestern Weihnachten zwischen Wohlen und Bremgarten und flüchtete von der Unfallstelle. Die Polizei traf den jungen Unfallverursacher unverletzt, jedoch alkoholisiert am Wohnort an.

Kapo AG

Eine Automobilistin bemerkte den verlassenen BMW am Weihnachtsmorgen, 25. Dezember 2019, kurz nach sechs Uhr im Wald zwischen Wohlen und Bremgarten. Stark beschädigt lag der verlassene Wagen bei der sogenannten Galgenhau-Kurve abseits der Hauptstrasse in der Böschung.

Die Kantonspolizei Aargau stellte fest, dass der Wagen in Richtung Bremgarten fahrend in der Rechtskurve links von der Strasse abgekommen war. Schleudernd hatte er sich anschliessend überschlagen und war mit Totalschaden auf der Seite liegend zum Stillstand gekommen.

Die Polizisten gingen in der Folge am Wohnort des Fahrzeughalters vorbei. Dort trafen sie den 26-jährigen Kosovaren unverletzt, aber stark alkoholisiert an. Nach anfänglichem Leugnen räumte er schliesslich ein, den Selbstunfall verursacht zu haben.

Die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten ordnete beim 26-Jährigen eine Blut- und Urinprobe an. Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab.

 

Originalfoto der Kapo AG

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode