Die BLACKOUT, Jeans Fritz Schweiz AG hat sich als Anbieterin für modische Jeans und Casualwear in der Schweiz zu einer festen Grösse entwickelt und baut nun ihr Filialnetz im Kanton Solothurn weiter aus. Am Donnerstag, 15.11.2018, eröffnet das Bekleidungsunternehmen in Grenchen seinen dritten Pop Up- Store und übernimmt damit nicht nur die Fläche (ca. 365 qm), sondern auch das ansehnliche Ladenbaukonzept des in Konkurs gegangenen Modefilialisten Oviesse (OVE).

JEANS FRITZ Schweiz AG

Die Filiale ist vorerst befristet und bietet BLACKOUT die Gelegenheit den Standort hinsichtlich seiner Tauglichkeit für eine längerfristige Niederlassung zu prüfen. Wird das Geschäft in Grenchen von den Kunden gut angenommen, behält sich das Unternehmen vor, den Store über eine längere Zeit weiterzuführen. Auch, wenn das Ladenbaukonzept derzeit noch ein anderes ist, das Sortiment ist zu 100 Prozent BLACKOUT und umfasst wöchentlich aktualisierte Damen- und Herrenkollektionen, deren Kernkompetenz auf Jeans ausgerichtet ist. Daneben ergänzen Röcke, Hosen, Kleider, Shirts, Blusen und Jacken sowie ein grosszügiges Accessoire-Angebot die Produktrange. Letzteres erstreckt sich dabei über Tücher, Taschen, Gürtel, Schmuck und Schuhe, saisonal auch Mützen, Schals und Handschuhe, die auf grossflächig ausgebautem Areal präsentiert werden.

In punkto Qualität und Verarbeitung geht BLACKOUT keine Kompromisse ein und legt bei den vier eigenen Modelabels For Friends, Multiblu, Tom Tompson sowie TOM viel Wert auf beste Resultate in einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis.

Wie in allen BLACKOUT Filialen wird auch in Grenchen Service gross geschrieben: „Unser vierköpfiges Personalteam ist bestens geschult und berät kompetent in Sachen Mode und Stil. Wir freuen uns auf unsere Kunden und möchten, dass sie sich rundum wohl und in ihren Bedürfnissen individuell angesprochen fühlen“, so Rebeca Herrera Verantwortliche für den neuen Pop Up- Store.

Die perfekt sitzenden Jeans und Outfits finden die Kunden dank einer umfangreichen Auswahl an Grössen, Passformen und Waschungen. „Ist ein Modell einmal nicht in der gewünschten Grösse verfügbar, schafft ein modernes Bestellsystem Abhilfe“, ergänzt Rebeca Herrera.

BLACKOUT – ein Unternehmen auf Erfolgskurs

Am 01.07.2016 übernahm die Jeans Fritz Schweiz AG 32 BLACKOUT Geschäfte und passte diese an das JEANS FRITZ Ladenbaukonzept in Deutschland an; aktuell besteht das Filialnetz in der Schweiz aus 38 Stores, davon liegen 11 im französisch- sowie zwei im italienischsprachigen Bereich. Mit einer kontinuierlichen Weiterentwicklung der Marke, der Expansion an neuen Standorten sowie einem modernen Shopkonzept baut BLACKOUT auch in Zukunft auf steigende Umsätze und zufriedene Kunden. Die Herren Frank Eickmeier und Ernst Schäfer leiten als Verwaltungsrat der Jeans Fritz Schweiz AG die Geschicke von BLACKOUT. Das Unternehmen beschäftigt in der Schweiz über 160 Mitarbeiter.

 

Bild: zVg. BLACKOUT

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode