Gestern Nachmittag ereignete sich in Birmenstorf eine heftige Auffahrkollision zwischen zwei Autos. Eine Beifahrerin zog sich schwere Verletzungen zu. Die Strasse musste für mehrere Stunden gesperrt werden. Dem Unfallfahrer nahm die Polizei den Führerausweis vor Ort ab. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eröffnet.

von Kapo AG

Eine Frau schwer verletzt (Symbolfoto von soaktuell.ch)

Am Freitag, 2. März 2012, zirka 14.45 Uhr, fuhr eine 20-jährige Bernerin auf der Bruggerstrasse in Birmenstorf in Richtung Gebenstorf. Im Ausserortsbreich beabsichtigte sie mit ihrem Renault nach links, auf einen Parkplatz einzubiegen. Ein in gleiche Richtung fahrender 80-jähriger Schweizer erkannte dies zu spät und fuhr mit seinem Ford heftig auf. Dabei wurde seine Beifahrerin schwer verletzt und musste mit der Ambulanz ins Spital eingeliefert werden.

Neben Kantons- und Regionalpolizei kamen auch Feuerwehren zum Einsatz, die die Umleitung während der Sperrung der Strasse bis 19.00 Uhr gewährleisteten. Der entstandene Sachschaden wird auf zirka 15'000 Franken geschätzt.

Gemäss ersten polizeilichen Abklärungen dürfte die junge Renaultfahrerin wegen eines entgegenkommenden Lastwagens abgebremst haben, bevor sie auf den Parkplatz hätte fahren können. Die Kantonspolizei nahm dem 80-jährigen Fordfahrer den Führerausweis auf der Unfallstelle ab. Die Staatsanwaltschaft Baden eröffnete eine Untersuchung, um den genauen Unfallhergang zu klären. Allfällige Augenzeugen werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei in Baden (Tel. 056 200 11 11) in Verbindung zu setzen.

03.03.2012 | 1140 Aufrufe

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode