Gestern Dienstagnachmittag hat ein Unbekannter die Poststelle in Matzendorf überfallen. Trotz unverzüglich eingeleiteter Grossfahndung gelang dem Täter mit mehreren 100 Franken Bargeld die Flucht. Verletzt wurde niemand.

von Kapo SO

Am Dienstag, 6. Februar 2018, zirka 16 Uhr, betrat ein unbekannter Mann, welcher mit einer Roger-Staub-Mütze vermummt war, die Poststelle in Matzendorf. Im Schalterraum bedrohte er mit einer Faustfeuerwaffe sowohl eine anwesende Kundin wie auch die Kundenberaterin der Post und forderte in gebrochenem Deutsch Bargeld. Nachdem die Postangestellte dem Räuber mehrere 100 Franken übergeben hatte, verstaute dieser das Geld in eine mitgebrachte dunkle Stofftasche und flüchtete danach in unbekannte Richtung. Verletzt wurde niemand.

Die unverzüglich eingeleitete Grossfahndung blieb bis zur Stunde ohne Erfolg.  

Beim Täter handelt es sich um einen zirka 175–180 Zentimeter grossen, schlanken Mann. Zum Tatzeitpunkt trug er blaue Jeanshosen und eine schwarze Jacke mit Reissverschluss. Zudem war er mit einer Roger-Staub-Mütze vermummt und führte eine Faustfeuerwaffe mit sich. Der Mann sprach Hochdeutsch mit ausländischem Akzent.

Die Polizei sucht Zeugen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe

Personen, die im Zusammenhang mit dem Raubdelikt verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Solothurn in Egerkingen in Verbindung zu setzen, Telefon 062 311 94 00. 

 

Symbolbild von Ralf Thielicke / pixelio.de

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode