Was muss ich da lesen. Unser Kantonsspital sponsert Vereine. In zweierlei Hinsicht ist das unangebracht und nicht haltbar. Die Gesundheitskosten laufen aus dem Ruder. Die Ausgaben und Prämien steigen Jahr für Jahr. Eigentlich müsste es für alle Akteure im Gesundheitswesen heissen «Gürtel enger schnallen».

Stephanie Ritschard, Kantonsrätin und Gemeinderätin, Riedholz

Wir müssen effizienter und innovativer werden, bei gleichzeitig gleichbleibender Qualität und Sicherheit. Dieses Sponsoring einer kantonalen Gesundheitsinstitution ist ein Hohn für alle ehrlichen Steuer- und Prämienzahler.

Die Solothurner Spitäler AG gehört zu 100% dem Kanton und wird gespiesen von öffentlichen Geldern. Das ist kein Privatunternehmen, welches Gewinne der Gesellschaft weitergeben oder für Marketingzwecke Sponsoring betreiben kann. Diese Geldverschleuderungsmentalität muss ein Ende haben.

Das stossende ist zudem noch der Filz. Es darf nicht sein, dass gewisse Vereine bevorzugt werden, nur weil eine personelle Verflechtung besteht. Nochmals: Das sind keine privaten Gelder! Hier nehmen viele Leute ihre Verantwortung im Gesundheitswesen definitiv nicht wahr. Ich werde das im Parlament thematisieren.

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode