In Baden löste ein Drohanruf einen grossen Einsatz von Polizei und Feuerwehr aus. Mehrere hundert Personen wurden aus Liegenschaften evakuiert. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eröffnet.

Kapo AG

Die Kantonspolizei Aargau erhielt am Donnerstagmorgen, 1. November 2018, kurz vor 09.30 Uhr die Meldung, wonach bei der «Manor»-Filiale in Baden vorgängig eine telefonische Drohung eingegangen sei. Rasch rückten mehrere Einsatzkräfte an den Schlossbergplatz in Baden ein. Die Polizei begann umgehend mit der Evakuation des Warenhauses und benachbarter Liegenschaften. Zudem wurde der Schlossbergplatz gesperrt.

Mehrere Dutzend Einsatzkräfte von Kantonspolizei, Stadtpolizei Baden, Regionalpolizei Brugg sowie ein Detachement der Feuerwehr Baden sowie eine Ambulanzbesatzung standen vor Ort im Einsatz.

Strafuntersuchung und Ermittlungen eingeleitet
Bei der Durchsuchung des Gebäudes stiess die Polizei, die von Diensthundeführern der Schweizerischen Grenzwache unterstützt wurde, auf keine verdächtigen Gegenstände oder Stoffe. Um 15.45 Uhr konnte der Schlossbergplatz in Baden wieder frei gegeben werden.

Die Staatsanwaltschaft Baden hat eine Untersuchung eingeleitet.

 

Symbolbild von Falk Jaquart / pixelio.de

 

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode