Ein Automobilist kam gestern Sonntag auf der Staffeleggstrasse von der Fahrbahn ab und prallte heftig gegen einen Baum. Ein Rettungshelikopter flog den 46-Jährigen mit schweren Verletzungen ins Spital. Die Unfallursache ist noch unklar.

von Kapo AG
Der Selbstunfall ereignete sich am Sonntag, 24. September 2017, um 17.30 Uhr auf der Staffeleggstrasse auf Gemeindegebiet Asp/Densbüren. In einem Opel Zafira fuhr der 46-jährige Deutsche von der Passhöhe abwärts in Richtung Densbüren. In der dortigen Rechtskurve fuhr das Auto geradeaus und prallte ungebremst gegen einen Baum. Durch die wuchtige Kollision wurde der Wagen weggeschleudert, wobei er noch massive Signaltafeln aus dem Boden riss. Schliesslich kam der Opel in der steilen, mit Büschen bewachsenen Böschung zum Stillstand.
Die Rettungskräfte fanden den Verunfallten nicht ansprechbar im total demolierten Auto vor. Die Strassenrettung der Feuerwehr musste ihn aus dem Wrack befreien. Ein Rettungshelikopter flog den Schwerverletzten anschliessend ins Kantonsspital Aarau. Über seinen aktuellen Gesundheitszustand liegen noch keine Angaben vor.
Die Unfallursache ist noch unklar. Die Kantonspolizei Aargau hat ihre Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau eröffnete eine Untersuchung und ordnete beim Verunfallten eine Blut- und Urinprobe an.
Für die Tatbestandsaufnahme und die Bergungsarbeiten musste die Polizei die Staffeleggstrasse bis gegen 22 Uhr sperren. Die Feuerwehr leitete den Verkehr um.

 

Originalfoto der Kapo AG

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode