Die Marienkappelle auf dem Steinhof blickt auf eine eindrückliche Geschichte zurück: Errichtet wurde sie, gemäss Überlieferungen, um 1720 auf Initiative eines Steinhofer Bürger. Er wollte so seiner Dankbarkeit darüber Ausdruck verleihen, dass er auf einer Wallfahrt nach Einsiedeln einen Gewittersturm überlebt hatte. Seitdem wurde die Kapelle bereits mehrfach renoviert und umgebaut. Zurzeit ist sie stark restaurierungsbedürftig und wird umfassend saniert. Die UBS Kulturstiftung steuert 10 000 Franken zu den Arbeiten bei.

mgt.

"Uns ist es wichtig, dass die kulturellen Schätze hier bei uns in der Gegend Wertschätzung erfahren und erhalten bleiben. Es freut uns, dass wir die Restaurierung der Kapelle Steinhof unterstützen können", sagte Andreas Linder (UBS Switzerland AG, Marktgebietsleiter Firmenkunden Solothurn) bei der Checkübergabe.

Die UBS Kulturstiftung engagiert sich seit mehr als 55 Jahren für die Förderung des kulturellen und künstlerischen Schaffens, den Austausch zwischen Kunstschaffenden und Gesellschaft und die Vielfalt kultureller Ausdrucksformen. Insbesondere fördert sie die Entstehung, Verbreitung und Vermittlung des aktuellen Kultur- und Kunstschaffens.

Weitere Informationen: www.ubs.com/kulturstiftung

 

Foto v.l.n.r.: Heinz Kaufmann, Architekt / Thomas Jäggi, Bürgerpräsident Bürgergemeinde Aeschi / Andreas Linder, UBS Switzerland AG, Leiter Firmenkunden Marktgebiet Solothurn / Geri Kaufmann, Bürgerschreiber Bürgergemeinde Aeschi (Foto zVg.)

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode