Ein Mofalenker kam gestern Mittwoch auf der Oltnerstrasse in Aarburg zu Fall und zog sich schwere Verletzungen zu. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der 47-jährige Schweizer stand unter Alkoholeinfluss.

Kapo AG

Ein 47-jähriger Mofa-Fahrer fuhr am Mittwoch, 15. August 2018, kurz vor 23.00 Uhr, in Aarburg auf der Oltnerstrasse ortseinwärts. Auf Höhe einer Tankstelle dürfte der Schweizer aus der Region die Kontrolle über sein Mofa verloren haben, worauf er mit dem Randstein kollidierte und zu Fall kam. Rasch nach Meldungseingang rückten eine Ambulanzbesatzung und die Kantonspolizei an den Unfallort aus. Der Verunfallte zog sich schwere Verletzungen zu und musste ins Spital eingeliefert werden.

Lenker stand unter Alkoholeinfluss
Der durch die Polizei durchgeführter Atemlufttest ergab einen Wert von über 0,9 mg/l. Zur Abklärung des Verdachts auf Führen eines Fahrzeuges unter Drogen- oder Medikamenteneinfluss hat die Kantonspolizei im Auftrag der zuständigen Staatsanwaltschaft eine Blut- und Urinuntersuchung angeordnet. Zudem nahm sie dem Lenker den Führerausweis vorläufig ab.

 

Archivbild der Polizei

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode