Die Polizei hielt am Dienstag in Aarau ein französisches Auto an und stiess darin auf grosse Mengen Diebesgut. Der georgische Fahrer wurde festgenommen.

von Kapo AG

Eine Patrouille der Stadtpolizei Aarau kreuzte den Renault mit französischen Kontrollschildern am Dienstagabend, 3. Juli 2018, in der Aarauer Innenstadt. Die Polizisten wendeten und konnten den ursprünglich mit zwei Männern besetzten Wagen kurz danach stoppen. Inzwischen sass nur noch der Lenker darin – ein 39-jähriger Georgier. Sein Beifahrer hatte sich offensichtlich bereits aus dem Staub gemacht.

Die Polizisten kontrollierten den Mann und durchsuchten das Auto. Dabei stiessen sie auf Rucksäcke, welche mit Rasierklingen, Kosmetika und Spirituosen gefüllt waren. Die Polizei nahm den Mann fest. Die Fahndung nach seinem Begleiter blieb erfolglos.

Bei den sichergestellten Waren handelt es sich zweifelsfrei um Diebesgut. Dessen Wert beläuft sich auf rund 4'000 Franken. Dementsprechend verdächtigt die Kantonspolizei Aargau das Duo, auf Diebestour gewesen zu sein. Sie hat ihre Ermittlungen gegen den 39-Jährigen aufgenommen, der erst seit kurzer Zeit als Asylbewerber in der Schweiz weilt. Woher das Auto stammt, muss die Polizei ebenfalls noch abklären.

 

Archivbild der Kapo AG

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode