Eine junge Frau wurde am Samstag von einem Unbekannten in Aarau mit einem Messer bedroht und ihres Geldes beraubt. Trotz Fahndung konnte der Räuber entkommen. Die Kantonspolizei sucht Augenzeugen.

von Kapo AG

Vom Stadtzentrum her befand sich die 22-jährige Schweizerin am Samstag, 2. Dezember 2017, kurz nach 17 Uhr zu Fuss auf dem Heimweg in Richtung Zelgliquartier. Von der Hohlgasse bog sie in einen schmalen Fussweg ein, der zur Liegenschaft der SVA Aargau führt. Dort trat plötzlich ein Unbekannter an sie heran. Er packte sie von hinten und hielt ihr ein Sackmesser an den Hals. Auf Schweizerdeutsch forderte er Geld. Die junge Frau tat wie geheissen und gab dem Täter sämtliches Bargeld. Mit einer Beute von rund 40 Franken flüchtete der Unbekannte danach sofort in Richtung Hohlgasse.

Das Opfer lief nach Hause und alarmierte von dort aus die Polizei. Diese löste mit zahlreichen Patrouillen und einem Polizeihund sofort eine intensive Fahndung aus. Trotzdem blieb der Täter verschwunden.

Der Räuber ist 20 bis 30 Jahre alt und etwa 175 cm gross. Er ist von schlanker Statur und hat einen leichten dunklen Teint. Auf dem Kopf trug er eine dunkle Wintermütze mit der weissen Aufschrift «NY» (Logo der New York Yankees). Er war zudem mit einer dunklen, hüftlangen Jacke bekleidet, dessen Kragen er nach oben geschlagen hatte. Zudem trug er eine dunkle Hose.

Die Kantonspolizei hat ihre Ermittlungen nach dem Täter aufgenommen. Dabei sucht sie noch Augenzeugen, die diesen kennen oder zur Tatzeit gesehen haben. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei, Telefon 062 835 81 81, entgegen.

Symbolbild von Martin Buedenbender / pixelio.de

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode