Ist Gold und Silber wieder in?

Während die Aktienmärkte seit 2 Jahren nur mehr den Weg nach oben kennen, ging es mit den Edelmetallen praktisch spiegelbildlich nach unten. Die Wende ist nur mehr eine Frage der Zeit.

  • 13.02.2014, 06:00
  • 1 Kommentare
  • 1.897 Aufrufe

Hundeliebe

Mein Hund Leon durfte nicht nach Samedan mitkommen. Er fährt nicht gerne im Auto mit und rund 350 Kilometer sind entschieden zu weit. Das Schicksal wollte es, dass mein Kollege Kurt, der sonst immer den Hund hütet, genau zur gleichen Zeit auf einer schon längere Zeit geplanten Eisenbahnreise durch den Balkan unterwegs war. Also musste Leon ins Hundeheim.

  • 08.02.2014, 10:21
  • 0 Kommentare
  • 838 Aufrufe

Roman Jäggi: Die volle Ladung

Als die Ärztin im letzten Sommer zu meiner Frau sagte: „Sie sind schwanger“, ging für uns ein Wunsch in Erfüllung. Als sie anfügte: „Da ist aber noch was“, verschlug es uns die Sprache. „Zwillinge“. Aus dem Alltag eines werdenden Zwillingsvaters.

  • 07.02.2014, 15:48
  • 3 Kommentare
  • 4.297 Aufrufe

Himmel und Hölle

Kürzlich verstrickte mich mein Kollege Kurt in eine religiöse Diskussion. Es ging um die Frage, ob es einen Himmel und eine Hölle gebe.

  • 25.01.2014, 23:55
  • 1 Kommentare
  • 1.206 Aufrufe

„Crash-Prophet“ unter der Lupe

Heute nehme ich mich zweier Zuschriften von Lesern an, die sich beide auf fragwürdige Finanzpublikationen beziehen. Die eine warnt vor der „Finanzhölle“, die andere schwärmt vom „Anlagehimmel“.

  • 23.01.2014, 13:15
  • 2 Kommentare
  • 4.014 Aufrufe

Fragwürdige Anlageempfehlungen im „Sonntag“?

Ein Leser, selber im Anlagesektor tätig, ist höchst erstaunt über die „himmlischen“ Anlageempfehlungen, die er allwöchentlich in der Zeitung „Schweiz am Sonntag“ zu lesen bekommt. Dort werde genau das praktiziert, was ich eben in meinen Empfehlungen zum Jahreswechsel gebrandmarkt hätte. Ich riet zur Vorsicht gegenüber heissen Tipps, insbesondere in Nebenwerten mit kleinem Umsatzvolumen. Der Leser wörtlich: „Titel mit kleinem Volumen sollten gar nicht in Zeitungen empfohlen werden. 

  • 23.01.2014, 07:16
  • 4 Kommentare
  • 14.624 Aufrufe

Kartonsammlung

Ich finde Kartonsammlungen ganz toll. Zum einen ist es eine gute Gelegenheit den alten Karton, der sich in allen Ecken der Wohnung stapelt loszuwerden, zum andern hat mich Kollege Kurt auf eine ganz tolle Idee gebracht, die erst noch Wirkung zeigt. Aber beginnen wir von vorne.

  • 19.01.2014, 11:56
  • 3 Kommentare
  • 1.241 Aufrufe

Autonarr

Mein Kollege Kurt ist ein Autonarr! Ein Auto bedeutet für ihn das Höchste auf der Welt und manchmal habe ich das Gefühl, wenn eine Frau ihn verlassen würde, wäre für ihn der Schmerz viel kleiner, als nur der kleinste Kratzer in der Carosserie.

  • 11.01.2014, 12:09
  • 7 Kommentare
  • 1.200 Aufrufe

Neujahrsbilder

Natürlich gehöre ich auch zu den Menschen, die jeweils an Silvester und Neujahr SMS an Freunde und Bekannte versende und ihnen einen guten Rutsch und ein erfolgreiches „Neues Jahr“ wünsche. Ich finde dies eigentlich ein schöner Brauch, doch er kann auch ganz gewaltig auf die Nerven gehen.

  • 05.01.2014, 13:03
  • 2 Kommentare
  • 967 Aufrufe

Gute Vorsätze

Mein Kollege Kurt gehört zu jener Sorte Menschen, die sich zu Jahresbeginn jeweils einen guten Vorsatz nehmen. Doch was heisst, einen? In diesem Jahr will Kurt sein Leben auf den Kopf stellen.

  • 29.12.2013, 01:22
  • 2 Kommentare
  • 1.239 Aufrufe

Geldanlagen: Empfehlungen zum Jahreswechsel

In der persönlichen Anlagestrategie spielt der Jahreswechsel keine Rolle. Doch alsbald befassen wir uns wieder mit den Depotauszügen, errechnen Jahresgewinn oder –verlust und füllen die neue Steuererklärung aus.

  • 27.12.2013, 08:45
  • 0 Kommentare
  • 2.675 Aufrufe

Weihnacht

In drei Tagen beginnt mit „Heilig Abend“ das Weihnachtsfest. Es sollte ein Fest der Freude und der Liebe sein, doch ist es das?

  • 21.12.2013, 08:40
  • 1 Kommentare
  • 1.322 Aufrufe

Strukturierte Produkte: Ja oder Nein?

In Zeiten wie jetzt, wo die Aktien teuer und die Obligationen ziemlich renditelos sind, rücken die strukturierten Börsenprodukte wieder ins Zentrum des Interesses. Doch ist Vorsicht geboten!

  • 12.12.2013, 09:45
  • 0 Kommentare
  • 2.907 Aufrufe

Kursmanipulation und Selbstbedienung in Basel

In meinem Geld-Artikel vom 2. August dieses Jahres nahm ich zur Zuschrift eines Lesers und masslos enttäuschten Aktionärs der Bank Coop Stellung. Er beklagte die miserable Kursentwicklung dieser Bankaktie, ohne ersichtlichen Grund und entgegen den Verlautbarungen des Unternehmens selber. Dann gab die Bank - quasi aus heiterem Himmel – wegen der Ausfinanzierung ihrer in Schieflage geratenen Pensionskasse einen massiven Gewinneinbruch bekannt. Das alles roch stark nach Kursmanipulation durch Insider.

  • 12.12.2013, 06:00
  • 1 Kommentare
  • 2.624 Aufrufe

Die Krankenkasse wechseln?

Am 29. November läuft die Frist ab, wenn Sie auf nächstes Jahr die Krankenkasse wechseln wollen. Tun Sie es, dann gehören Sie zu jener halben Millionen KVG-Versicherten, die im Schnitt jährlich die Kasse wechseln.

  • 28.11.2013, 07:00
  • 0 Kommentare
  • 2.743 Aufrufe

Mein Taschenmesser

„Warum trägst du immer ein Sackmesser bei Dir?“, fragte mich mein Kollege Kurt vor einigen Tagen. Nun, die Antwort ist einfach: Schuld daran ist der Samichlaus. Und das kam so.

  • 23.11.2013, 17:00
  • 3 Kommentare
  • 1.414 Aufrufe

Mein Hausgeist

Bei mir zuhause lebt ein Geist. Ja genau, ein richtiger Geist, so einer, der nachts als durchscheinende Figur erscheint und Menschen erschreckt, die zu später Nachtstunde noch nicht schlafen. Eigentlich ist mein Kollege Kurt der Esotheriker und ich bin der Zweifler. Doch bei meinem Hausgespenst ist es gerade umgekehrt: Kurt will partout nicht an ihn glauben.

  • 23.11.2013, 16:15
  • 5 Kommentare
  • 1.529 Aufrufe

Landesverräter Kurt

Mein Kollege Kurt ist ein Landesverräter. Wann immer es geht, fährt er nach Deutschland um einzukaufen. „Da kannst du Hunderte von Franken sparen“, sage er mir kürzlich, „eigentlich schade, dass wir ein bisschen weit weg von der Grenze wohnen, sonst könnten wir noch mehr von dieser Möglichkeit profitieren.“

  • 23.11.2013, 15:45
  • 20 Kommentare
  • 1.490 Aufrufe

Zwangsabgabe von 10 % auf unsere Guthaben?

Wieder einmal geistert ein Schreckensgespenst durch die Finanz- und Medienwelt, nämlich die Kunde von einer massiven Enteignung unserer individuellen Bankguthaben. Gefordert werde das vom Internationalen Währungsfonds (IWF), dem auch die Schweiz als aktives Mitglied mit Sitz im Direktorium angehört.

  • 14.11.2013, 21:40
  • 5 Kommentare
  • 2.309 Aufrufe

Wohin steuern die Zinsen?

Seit Jahren verharrt das Zinsniveau im Keller. Kurzfristig wird daran nichts ändern. Was anschliessend kommt, ist offen.

  • 14.11.2013, 06:00
  • 0 Kommentare
  • 1.951 Aufrufe

Muss ich Bankkonto nach Spanien transferieren?

In der letzten Ausgabe war die Rede von einer Schweizer Seniorin, die ihren Wohnsitz nach Spanien verlegt hatte und nun von ihrer Schweizer Hausbank, der NAB, Tochtergesellschaft der Grossbank Credit Suisse, aufgefordert wurde, innert 60 Tagen die langjährige Geschäftsbeziehung zu beenden. Gleiches widerfuhr einer anderen Schweizerin, die sich als Reiseleiterin in Spanien selbständig machte und aus Diversifikations- und Sicherheitsgründen ihre angestammte Bankbeziehung beibehalten wollte. Auch sie war bass erstaunt über das unverfrorene Vorgehen ihrer langjährigen Hausbank, wo vor 38 Jahren ihr erster Göttibatzen gelandet war, zumal sie gar nicht die Absicht hat, permanent an ihrem neuen Domizil auf Teneriffa zu verbleiben.

  • 07.11.2013, 15:15
  • 0 Kommentare
  • 1.805 Aufrufe

Wird der Euro-Mindestkurs von 1.20 verteidigt?

Die Währungs- und Wechselkurspolitik ist in der Schweiz Sache der Nationalbank. Sie muss dem Gesamtinteresse des Landes dienen. Daran zweifelt man in der Politik, besonders links der Mitte.

  • 07.11.2013, 06:57
  • 1 Kommentare
  • 1.983 Aufrufe

Schweizer Bankkonto und Auslandschweizer

Eben habe ich das Schreiben einer Schweizer Bank gelesen, das eine bei ihrem Sohn in Spanien lebende betagte Schweizerin erhalten hat: „Wir beenden die Geschäftsbeziehung mit Ihnen innert 2 Monaten“.

  • 10.10.2013, 13:35
  • 0 Kommentare
  • 3.499 Aufrufe

Finanzberatung „I.L. Team“

Ein junger Leser, der eben sein Studium hinter sich hat, besuchte einen Informationsabend des Finanz-, Versicherungs- und Vorsorgeberatungsdienstes I.L. Team mit Sitz in Cham. Was er vorgesetzt bekam, nämlich Einblick in die individuelle Ausgestaltung des Vermögensaufbaus, die Wohnfinanzierung, das Versicherungswesen bis hin zur Gesundheits- und Altersvorsorge, tönte prima vista überzeugend. Trotzdem beschlich ihn ein mulmiges Gefühl und er recherchierte im Internet über dieses Unternehmen weiter. Nun ist er erst recht verwirrt, denn die Kommentare gingen diametral auseinander. Von sehr zufriedenen Kunden war die Rede, aber auch von Vorwürfen der Provisionsabzockerei bis hin zum berüchtigten Schneeballsystem. Ob ich von diesem Unternehmen schon je gehört hätte?

  • 10.10.2013, 09:41
  • 11 Kommentare
  • 4.789 Aufrufe

Mindestlöhne in Schweiz und ausländischer Nachbarschaft

Die Erwerbstätigkeit und deren Entlöhnung ist nach wie vor das wichtigste Mittel zur Erzielung von Einkommen und Vermögen. Deshalb steht die Lohn- und Salärpolitik immer öfter im Zentrum des politischen Handelns. In der Schweiz eignet sich das Instrument der Volksinitiative förmlich dazu. Aber das Schweizervolk schluckt nicht alles, was ihm angeblich zwecks Verbesserung des persönlichen Lohneinkommens zur Abstimmung vorgelegt wird. So lehnte es im März 2012 die Ferien-Initiative, mit der das Recht auf 6 Wochen Ferien für alle Arbeitnehmer gefordert wurde, klar mit 66,5 % ab. Vor einem halben Jahr sagte es hingegen mit 68 % Ja zur Volksinitiative gegen die Abzockerei auf den „Teppichetagen“ börsenkotierter Unternehmen.

  • 26.09.2013, 10:40
  • 0 Kommentare
  • 2.388 Aufrufe

Hat Gold als Kapitalanlage ausgedient?

Der Goldpreis ist innert einem Jahr von 52‘500 auf 39‘000 Franken pro Kilo abgestürzt, ein satter Verlust von 25 %. Soll man noch aussteigen, akkumulieren oder künftig die Hände ganz davon lassen?

  • 26.09.2013, 07:00
  • 2 Kommentare
  • 2.442 Aufrufe

Scheidegger zeigt Banga den Meister

Boris Banga wurde nach 22 Jahren als Stadtpräsident von Grenchen erwartungsgemäss abgewählt. Die Internet-Zeitung soaktuell.ch macht heute das, was Boris Banga die letzten eineinhalb Jahre mit soaktuell.ch gemacht hat. Er betrachtete uns als zu unbedeutend und liess uns auf der Seite liegen. Deshalb verzichten wir an dieser Stelle auf ein Rückblick und auf eine Würdigung seiner 22 Jahre. Banga ist heute eindeutig über seine menschlichen Schwächen gestolpert. Sein Gegenkandidat François Scheidegger war ihm von Anfang an überlegen. Der Wechsel in Grenchen ist geglückt.

  • 22.09.2013, 15:13
  • 0 Kommentare
  • 2.477 Aufrufe

Pünktlichkeit

Mein Kollege Kurt ist pünktlich. Überpünktlich könnte man fast sagen. Er ist lieber ein paar Minuten zu früh und ich kann mich nicht erinnern, dass Kurt jemals zu spät gekommen ist.

  • 14.09.2013, 10:45
  • 14 Kommentare
  • 1.774 Aufrufe

Nachrangige Anleihen: Rentabel, aber riskant

Die CHF-Anleihensrenditen haben sich zwar leicht verbessert, liegen im langfristigen Vergleich aber nach wie vor „im Keller“. Nach Spesen und Steuern verbleibt dem Anleger kaum etwas, es sei denn, es handle sich um nachrangige Titel.

  • 12.09.2013, 09:06
  • 0 Kommentare
  • 2.353 Aufrufe

Banga-Hayek: Vertrauensbruch sondergleichen

Es ist selten, dass ich mich als Chefredaktor der Internet-Zeitung soaktuell.ch mit einem Kommentar an die Leserinnen und Leser wende. Aber was wir in den letzten Tagen in Grenchen erlebt haben, schlägt dem Fass den Boden aus. Es war der wohl grösste mediale Rohrkrepierer, den ich in den vergangenen sechzehn Jahren in der kantonalen Politik erlebt habe. Weil soaktuell.ch von Anfang an über Informationen aus erster Hand verfügte, lohnt sich ein Blick hinter die Kulissen eines Trauerspiels.

  • 05.09.2013, 15:25
  • 26 Kommentare
  • 3.102 Aufrufe