Vermögensverwalter zu hohem Schadenersatz verurteilt

Es gibt gute und schlechte Vermögensberater und –verwalter. Den einen geht es primär um das Wohl der Kunden, anderen vielmehr um den eigenen Profit. Mit einem Fall der letzteren Kategorie hat sich eben das Bundesgericht befasst.

  • 15.09.2016, 10:19
  • 0 Kommentare
  • 13.548 Aufrufe

Anlagenotstand auf breiter Front

Seit die Notenbanken die Nullzins-Währungspolitik praktizieren, herrscht Anlagenotstand in der westlichen Welt. Ein Blick auf aktuelle Anlageempfehlungen der Finanzindustrie zeigt: Es geht drunter und drüber!

  • 29.08.2016, 07:00
  • 0 Kommentare
  • 14.348 Aufrufe

PostFinance – Ärgernis für die Konkurrenz?

Letztes Mal war die Rede vom immer beliebter werdenden Online-Banking im Wertschriftengeschäft. Zur Spitzengruppe zählt da die bundeseigene PostFinance mit ihrem E-Trading-System, aus zwei Gründen. Erstens verlangte sie bis anhin keine Depotgebühren und zweitens hat sie sich handelsmässig eben mit Marktleader Swissquote zusammengetan. Ab 2017 wird PostFinance nun eine pauschale Depotgebühr von jährlich 90 Franken einführen, die aber mit Courtagen verrechnet werden kann.

  • 28.08.2016, 10:46
  • 0 Kommentare
  • 12.805 Aufrufe

Online-Börsenbanking immer beliebter

Am 16. Mai 2016 hatte die PostFinance ihre Depot-Kundschaft von der Waadtländer Kantonalbank zur Swissquote Bank transferiert. Damit etablierte sich mit dieser jungen Online-Bank ein ganz klarer Marktleader im Online-Trading der Schweiz.

  • 04.08.2016, 08:47
  • 0 Kommentare
  • 13.944 Aufrufe

Terror und Amok: Letzte Chance für wirksame Massnahmen in der Schweiz

Paris, Brüssel, Nizza, Würzburg, München, Reutlingen, Ansbach, eine Dorfkirche in der Normandie - Terroranschläge und Amokläufe folgen in immer kürzeren zeitlichen Abständen. Obwohl niemand darüber reden will, haben praktisch alle Täter etwas gemeinsam. Es sind mehrheitlich junge muslimische Männer mit Migrationshintergrund, welche sich offensichtlich nicht integrieren wollen, respektive mit völlig überzogenen, bald enttäuschten Erwartungen nach Europa gekommen sind. Wovor die SVP stets gewarnt hat, scheint nun leider traurige Realität zu werden.

  • 27.07.2016, 10:34
  • 1 Kommentare
  • 15.595 Aufrufe

Comeback des Goldes

In einer Phase, wo Spargelder und Anleihen praktisch keine Rendite mehr abwerfen, suchen viele Anleger nach geeigneten Alternativen. Gibt es solche, ohne grosse Risiken? Eine positive Antwort ist weiterhin schwierig.

  • 15.07.2016, 08:54
  • 0 Kommentare
  • 13.741 Aufrufe

Übersetzte öffentliche Saläre in Baden

Die Stadt Baden macht heuer Schlagzeilen von wegen übersetzten Löhnen. Mit 19‘000 Einwohnern rangiert sie im schweizerischen Vergleich im Mittelfeld. Was den Lohn des Stadtammanns angeht, ist sie hingegen Spitze. Mit nicht weniger als 270‘116 Franken ist das Amt dotiert.

  • 14.07.2016, 07:56
  • 0 Kommentare
  • 6.567 Aufrufe

Nachrangigen Anleihen: Hoher Zins bei hohem Risiko

An der Schweizer Börse sind nachrangige Anleihen von soliden Schweizer Finanzinstituten mit hoher Verzinsung und langer Laufzeit kotiert. Sie eignen sich aber nur für mutige Anleger.

  • 25.06.2016, 08:17
  • 0 Kommentare
  • 14.621 Aufrufe

Grossbritannien: Es gibt auch ein Leben ausserhalb der EU

Gestern haben die Britinnen und Briten mit rund 51,9 Prozent der Stimmen entschieden, die EU zu verlassen. Hauptgrund dafür, dass die Stimmung gegen die EU in Grossbritannien in den letzten Jahren gekippt ist, dürfte die Personenfreizügigkeit gewesen sein. Mit dem Ausstieg der Briten ist die EU als Union faktisch tot. Denn was bitte schön soll eine Europäische Union ohne Grossbritannien? Für die Schweiz ist dieser Volksentscheid von grosser Bedeutung.

  • 24.06.2016, 08:42
  • 1 Kommentare
  • 9.381 Aufrufe

Das "System Behring" lauert überall

Seit anfangs Woche steht der gescheiterte Basler Finançier Dieter Behring vor Bundesstrafgericht. Mit seinen anrüchigen Anlageprodukten steht er aber längst nicht allein.

  • 04.06.2016, 17:07
  • 0 Kommentare
  • 18.097 Aufrufe

Lässt sich Benzinpreis staatlich weiter verteuern?

Das Wort „Milchkuh“ geistert derzeit durch unser Land. Gemeint ist die massive fiskalische Belastung von Oel und Benzin in der Schweiz. Nicht weniger als 61,5 %, die ein Autofahrer für seine Tankfüllung hinblättert, gehen nämlich an den Bundesfiskus, und zwar in Form von Mineralölsteuer, Mineralölsteuer-Zuschlag und Mehrwertsteuer. Bis vor zwei Jahren war das Benzin in der Schweiz aber trotzdem billiger als im nahen Ausland. Ein lukrativer Benzin-Tourismus zugunsten der Schweiz war die Folge.

  • 04.06.2016, 17:04
  • 0 Kommentare
  • 8.338 Aufrufe

Nachlassplanung, Testament, Willensvollstreckung

Das Erbrecht in der Schweiz steht vor einer grösseren Revision. Erneut soll es den geänderten Lebensverhältnissen angepasst werden. Spätestens ab Alter 60 sollte man sich vertieft mit der recht komplizierten Materie zu befassen beginnen.

  • 23.05.2016, 11:39
  • 0 Kommentare
  • 17.230 Aufrufe

Administrative Belastung senken: Viel Blabla - null Wirkung

Mit hohem Mehr hat am 11. Mai 2016 der Kantonsrat des Kantons Solothurn dem Geschäft zur Beschränkung der Regelungsdichte zugestimmt. Allerdings hat sich kaum ein Mitglied des Rats über die Vorlage begeistert geäussert. Im Gesetz über die wirkungsorientierte Verwaltungsführung steht nun neu, dass der Regierungsrat, soweit möglich, für eine geringe Regelungsdichte der Erlasse und eine geringe administrative Belastung von Privatpersonen und Organisationen sorgt (§ 25).

  • 12.05.2016, 11:34
  • 0 Kommentare
  • 11.664 Aufrufe

Was gilt und was ändert für Senioren-Autofahrer?

Ich bin in jüngster Zeit von vielen Seniorinnen und Senioren aus der ganzen Schweiz, einschliesslich Romandie und Tessin, um Auskunft darüber gebeten worden, was in Sachen Zulassung zum Autofahren für sie nun gilt und was geändert hat. Auch der schwere Verkehrsunfall vom letzten Wochenende in Bad Säckingen, wo ein 84-jähriger Deutscher in der Innenstadt offenbar die Herrschaft über sein Fahrzeug verlor, hat die Unsicherheit diesseits des Rheins verstärkt. Dazu zwei grundsätzliche Klarstellungen.

  • 10.05.2016, 11:42
  • 0 Kommentare
  • 11.284 Aufrufe

Steuerfreie Dividenden – wie lange noch?

Der korrekte Ausdruck heisst steuerfreie Kapitalrückzahlung oder Ausschüttung zu Lasten der Agio-Reserven, aber im Volksmund hat sich der Begriff der steuerfreien Dividende durchgesetzt. Das im Gegensatz zur ordentlichen Dividende, die als Einkommen zu deklarieren ist und vom Fiskus mit der Verrechnungssteuer von 35 % gesichert wird.

  • 25.04.2016, 07:30
  • 0 Kommentare
  • 19.570 Aufrufe

Von „Helikopter-Geld“ und anderem Unsinn

Helikopter-Geld, bedingungsloses Grundeinkommen, unbegrenzte Staatsverschuldung, Negativzinsen und Abschaffung des Bargeldes – wohin steuert die Welt?

  • 24.04.2016, 08:13
  • 0 Kommentare
  • 15.988 Aufrufe

Reinfall mit „Struki“ – Schadenersatz durch Bank?

Die auf Aktien basierenden strukturierten Anlageprodukte mit den auffallend hohen Coupons, im Bankenslang niedlich „Strukis“ genannt, haben ihre Tücken. Ich hatte gewöhnliche Anleger, die keine erhöhten Risiken eingehen wollen, schon wiederholt vor diesen Produkten gewarnt. Auch Anlageberater sind oft mitschuldig, wenn Depotkunden damit hohe Verluste erleiden, wie folgendes Beispiel zeigt.

  • 05.04.2016, 10:26
  • 0 Kommentare
  • 15.907 Aufrufe

Bankvollmacht über Tod hinaus – wertlos?

Selbst wenn ein Vater oder eine Mutter einem Kind Konto- und Depot-Vollmacht mit Wirkung ausdrücklich über den Tod hinaus einräumt, ist der Zugriff nach dem Tod praktisch eingefroren.

  • 03.04.2016, 10:48
  • 0 Kommentare
  • 8.032 Aufrufe

Steigen die Steuern bei sinkender Arbeit?

Betriebsschliessungen und Arbeitsplatzverlagerungen ins Ausland sind bedauerlich, hart vor allem für die Direktbetroffenen. Aber es gibt auch eine Kehrseite, und darüber wird kaum berichtet.

  • 12.03.2016, 06:52
  • 0 Kommentare
  • 10.233 Aufrufe

Lohnt sich Vorauszahlung der Steuern noch?

Seit ein paar Tagen sind wir im Kanton Aargau im Besitz der provisorischen Rechnung für die Kantons- und Gemeindesteuern 2016. Viele Steuerpflichtige hatten sie gleich zweimal erhalten, offensichtlich ein Computerfehler, wofür sich die kantonale Steuerverwaltung umgehend entschuldigt hat. Kuriosität am Rand: Ich selber bekam das Entschuldigungsschreiben bereits vor dem Doppelversand der Rechnung…

  • 11.03.2016, 06:16
  • 0 Kommentare
  • 9.700 Aufrufe

Asylcontainer Safenwil: Offener Brief an den Kanton Aargau

Gestern Abend fand in Safenwil die vom Kanton Aargau organisierte Info-Veranstaltung zur geplanten Asylcontainer-Siedlung statt. Über 600 Einwohner wollten an dieser Veranstaltung teilnehmen, es fanden jedoch nur 400 Platz in der Halle.

  • 24.02.2016, 21:58
  • 1 Kommentare
  • 7.872 Aufrufe

Kardinalfehler bei der bei der Geld-Anlage

Niemand ist fehlerfrei. Selbst wer nichts tut, kann Fehler machen. Gerade bei der Geld-Anlage kann sich Nichtstun nämlich gehörig rächen.

  • 20.02.2016, 07:59
  • 0 Kommentare
  • 8.807 Aufrufe

Der Richter und sein Matador

Das Publikum im AZ Imperium will instruiert und manipuliert werden. Auf allen Kanälen und Schauplätzen läuft der Abstimmungkampf um die Macht im Land. Viele Blicke richten sich auf die Circus Mathymus Arena in Solothurn. Gespannt wartet das Publikum auf die Darbietung.

  • 13.02.2016, 18:43
  • 0 Kommentare
  • 4.998 Aufrufe

Widersprüchliche Gegner der Durchsetzungs-Initiative

Die Gegner der Durchsetzungs-Initiative argumentieren besonders gerne mit sogenannten „Bagatellfällen“. Sie vergessen dabei, dass die entsprechenden Delikte im Katalog der Umsetzungsgesetzgebung von Bundesrat und Parlament ebenfalls zur obligatorischen Ausschaffung führen, teilweise gar ohne Vorstrafe. 

  • 07.02.2016, 08:58
  • 1 Kommentare
  • 6.096 Aufrufe

Miserabler, aber logischer Börsenstart ins 2016

Börsen und Märkte kennen weder einjährige noch mehrjährige noch andere Rhythmen. Sie gehen ihre eigenen Wege und diese sind geprägt von aktuellen wie künftig zu erwartenden Faktoren.

  • 28.01.2016, 07:03
  • 0 Kommentare
  • 9.237 Aufrufe

Ja zur Durchsetzungs-Initiative

Die Durchsetzungs-Initiative hat zum Ziel, die Ausschaffungs-Initiative, die vom Volk angenommen wurde, in unserem Land durchzusetzen. Konkret bedeutet das: Ausländer, welche sich nicht an unsere Regeln halten, schwere Straftaten begehen oder wiederholt straffällig werden, müssen unser Land verlassen.

  • 19.01.2016, 10:30
  • 1 Kommentare
  • 8.535 Aufrufe

Es gibt kein glaubwürdiges Argument gegen die Ausschaffung krimineller Ausländer

Dass Linke gegen die Durchsetzungsinitiative sind, ist genetisch bedingt. Sie wollen nicht einmal die Nationalität der Täter in Polizeimeldungen veröffentlichen, geschweige denn, verurteilte ausländische Kriminelle ausschaffen. Dass aber die CVP und die FDP gegen die Durchsetzungsinitiative sind, enttäuscht einmal mehr. Es gibt schliesslich keinen plausiblen Grund, warum Mörder, Drogenhändler, Vergewaltiger, Gewaltverbrecher usw. nicht ausgeschafft werden sollen. 

  • 17.01.2016, 10:38
  • 1 Kommentare
  • 11.003 Aufrufe

"Wir bauen ja kaum zwei Tunnels und lassen je eine Spur leer."

Am 20. Februar 1994 wurde gegen den geballten Widerstand der offiziellen Politik und der interessierten Wirtschaftsverbände die Alpeninitiative von Volk und Ständen angenommen. Es war eine Sensation! Die Schweizerinnen und Schweizer hatten der Verlagerung des Alpentransits auf die Schiene zugestimmt!

  • 17.01.2016, 07:45
  • 0 Kommentare
  • 5.217 Aufrufe

Opfer besser schützen – Kriminelle Ausländer endlich ausschaffen

Die aktuelle Diskussion über die Durchsetzungs-Initiative zur Ausschaffung krimineller Ausländer findet abgehoben in den intellektuellen Wolken statt. Es wird darüber philosophiert, ob nun wirklich ein Ausländer ist, wer keinen Schweizer Pass hat, oder, ob man mit den „Betroffenen“ nicht doch zu hart umgeht. Mit den „Betroffenen“ sind nicht etwa vergewaltigte Frauen und Mädchen, Angehörige von Ermordeten, zusammengeschlagene Jugendliche oder ausgeraubte Hausbesitzer gemeint, sondern deren Peiniger, Mörder, Schläger und Serieneinbrecher. Handelt es sich dabei um Ausländer, sollen sie nach Verbüssung ihrer Strafe die Schweiz verlassen müssen und in ihre Heimat zurückkehren. Genau darum geht es bei der Durchsetzungsinitiative und um nichts anderes.

  • 07.01.2016, 17:29
  • 1 Kommentare
  • 6.434 Aufrufe

Kaufenswerte österreichische Bankanleihen?

An der Schweizer Börse sind einige quellensteuerfreie österreichische Bankanleihen kotiert, mit kurzen Restlaufzeiten und überdurchschnittlich hohen Renditen. Soll man zugreifen?

  • 30.12.2015, 18:17
  • 0 Kommentare
  • 9.507 Aufrufe