Blocher über den BaZ-Deal: «Der Tausch mit Tamedia ist nötig»

Verleger Christoph Blocher gibt die «Basler Zeitung» (BaZ) an den Zürcher Tamedia-Verlag ab. Im Gegenzug übernimmt Blocher 100 Prozent am «Tagblatt der Stadt Zürich». Der Medienabtausch sei «nötig» geworden, sagt Blocher im «Handelszeitung»-Interview.

  • 18.04.2018, 13:58
  • 1 Kommentare
  • 665 Aufrufe

Kommission sagt Ja zu Automatismus

Wer in sein Herkunftsland reist, soll ausnahmslos den Asylstatus verlieren.

  • 15.04.2018, 07:23
  • 0 Kommentare
  • 667 Aufrufe

Erfolgreiche Basler Zeitung

Die Basler Zeitung kann als einer der wenigen Titel unter den bezahlten Tageszeitungen einen Zuwachs von 1,4 Prozent gegenüber der Vergleichsperiode 2017-1 ausweisen.

  • 10.04.2018, 16:00
  • 0 Kommentare
  • 1.198 Aufrufe

Achtung: Gefährliche Regierung

Die Berner Stimmbevölkerung hat ihrer Regierung eigentlich einen klaren Sparauftrag im Asylwesen gegeben. Den zuständigen Regierungsrat interessiert dies allerdings nicht.

  • 03.04.2018, 10:41
  • 0 Kommentare
  • 1.496 Aufrufe

SVP fordert Volksabstimmung zur Kohäsionsmilliarde

Der Bundesrat hat heute beschlossen, den EU-Oststaaten ohne Gegenleistung der EU eine weitere Kohäsionsmilliarde bzw. sogar 1,3 Milliarden zu überweisen. Die SVP fordert eine referendumsfähige Gesetzesvorlage, damit das Volk über diese unnötige weitere Auslandszahlung abstimmen kann.

  • 28.03.2018, 13:52
  • 0 Kommentare
  • 2.887 Aufrufe

Grosses Interesse am Betrieb von E-Tankstellen auf Autobahn-Rastplätzen

Seit Anfang Jahr ist es rechtlich möglich, auf Rastplätzen entlang des Nationalstrassennetzes Schnellladestationen für Elektro-Fahrzeuge zu betreiben. Voraussichtlich im Sommer beginnt das entsprechende Bewerbungsverfahren für private Investoren und Betreibergesellschaften. Aufgrund der grossen Nachfrage hat das Bundesamt für Strassen (ASTRA) heute Freitag die zahlreichen Interessenten in Bern über die Rahmenbedingungen orientiert.

  • 23.03.2018, 12:50
  • 0 Kommentare
  • 2.705 Aufrufe

Sozialhilfeausgaben stiegen 2016 auf 8,2 Milliarden Franken

Die Ausgaben für Sozialhilfe im engeren Sinn - auch wirtschaftliche Sozialhilfe genannt - stiegen 2016 nominal um 3,9% auf 2,7 Milliarden Franken an. 2015 hatte die Zunahme bei 2,1%, 2014 bei 5,6% gelegen. Der Ausgabenzuwachs ist wie im Vorjahr teilweise auf die Entwicklung der Anzahl unterstützter Personen zurückzuführen. Pro Empfängerin und Empfänger beliefen sich die Ausgaben im Jahr 2016 auf durchschnittlich 9961 Franken - eine Zunahme von 1,0%. Dies zeigen die neusten Ergebnisse des Bundesamtes für Statistik (BFS).

  • 22.03.2018, 11:35
  • 0 Kommentare
  • 2.240 Aufrufe

Hausdurchsuchungen bei der RUAG?

Die Bundesanwaltschaft BA hat gemäss «Handelszeitung»-Recherchen heute morgen Hausdurchsuchungen bei der Ruag, dem Rüstungskonzern des Bundes, durchgeführt.

  • 22.03.2018, 11:30
  • 0 Kommentare
  • 2.074 Aufrufe

Neues Sparprogramm: SBB bauen um

Die SBB lancieren ein neues Umbauprojekt. Kader und Sozialpartner sind bereits informiert, wie Recherchen der «Handelszeitung» zeigen. Gewerkschafter befürchten einen weiteren Abbau beim Personal. SBB-Sprecher Reto Schärli sagt: «Ein Stellenabbau ist nicht das Ziel.»

  • 16.03.2018, 09:29
  • 0 Kommentare
  • 1.216 Aufrufe

Schicksalsjahr einer Partei

Die Wahlen 2018 in ihren Stammlanden Bern, Glarus und Graubünden entscheiden über die Existenz der BDP.

  • 14.03.2018, 13:44
  • 0 Kommentare
  • 1.898 Aufrufe

Bundesrat folgt Sommarugas Vorschlag

Die Revision des Ausländergesetzes lockert die Schrauben beim Reiseverbot für Flüchtlinge.

  • 04.03.2018, 10:47
  • 1 Kommentare
  • 2.219 Aufrufe

Schweizer haben genug von Scheidungsanwälten

Das Jahr 2017 war geprägt durch eine Zunahme der Todesfälle. Ein Anstieg war auch bei den Vaterschaftsanerkennungen und den eingetragenen Partnerschaften zu beobachten. Die Zahl der Geburten, Eheschliessungen und Scheidungen war hingegen rückläufig. Die gleichen Tendenzen zeigten sich auf kantonaler Ebene. Dies geht aus den provisorischen Ergebnissen der Statistik der natürlichen Bevölkerungsbewegung des Bundesamtes für Statistik (BFS) hervor.

  • 28.02.2018, 11:19
  • 0 Kommentare
  • 3.369 Aufrufe

Ausweisentzüge 2017 in der Schweiz leicht rückläufig

In rund 84'700 Fällen mussten Fahrzeuglenkerinnen oder Fahrzeuglenker letztes Jahr in der Schweiz ihren Schweizer Führerausweis oder andere Ausweise wie den Lernfahrausweis abgeben. Das ist etwas weniger als im Vorjahr. Die Hauptgründe für einen Ausweisentzug waren wie in den vorangegangenen Jahren überhöhte Geschwindigkeit und Fahren im angetrunkenen Zustand.

  • 27.02.2018, 12:37
  • 0 Kommentare
  • 3.072 Aufrufe

"Alarmstufe Rot" im Departement Leuthard nach BaZ-Artikel

Die Zahlung von 690 Millionen Franken in die Pensionskasse (soaktuell.ch hat berichtet) sei rechtens, sagt der Bund.

  • 23.02.2018, 08:52
  • 0 Kommentare
  • 3.123 Aufrufe

Bundesrätin Leuthard verantwortlich für mutmasslichen Millionenskandal bei SBB?

SBB hat 2016 Gewinne in die SBB-Pensionskasse gezahlt, obwohl diese längst saniert war.

  • 22.02.2018, 11:44
  • 0 Kommentare
  • 2.732 Aufrufe

Nationale Fernbusse kommen

Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat dem Unternehmen "Domo Swiss Express AG" die Konzession für drei nationale Fernbus-Linien erteilt. Das Unternehmen hat alle notwendigen Bestätigungen und Nachweise zur Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften erbracht.

  • 19.02.2018, 14:11
  • 0 Kommentare
  • 1.666 Aufrufe

Pleiten, Pech und Pannen bei Service public-Unternehmen: FDP fordert Debatte

Der Fall Postauto Schweiz AG muss lückenlos aufgeklärt werden. Er ist jedoch nur Symptom eines tiefer liegenden Problems, das ebenfalls adressiert werden muss: Wie gehen die staatsnahen Unternehmen mit der Transformation um, in der sie stecken? Wie betrifft sie der Wettbewerb mit privaten Anbietern? Welche Rahmenbedingungen und Leitplanken soll der Bund ihnen auferlegen? Die FDP-Liberale Fraktion hat beschlossen, mit einem Vorstoss eine aktuelle Debatte im Parlament zu verlangen.

  • 17.02.2018, 10:31
  • 0 Kommentare
  • 1.788 Aufrufe

auto-schweiz: 2020 jeder zehnte Neuwagen ein Elektroauto

Unter dem Titel «10/20» gibt auto-schweiz ein ehrgeiziges Branchenziel für die Elektrifizierung des motorisierten Individualverkehrs aus. Im Jahr 2020 soll jeder zehnte neue Personenwagen, der in der Schweiz oder in Liechtenstein immatrikuliert wird, ein Elektroauto oder Plug-in-Hybrid sein. Die Vorgabe ist äussert ambitioniert, betrug doch der E-Fahrzeug-Anteil 2017 gerade einmal 2,7 Prozent.

  • 16.02.2018, 11:16
  • 1 Kommentare
  • 2.330 Aufrufe

Auto-Import: Schweiz benachteiligt USA gegenüber der EU

Der Import amerikanischer Autos in die Schweiz wird mit allerlei künstlichen Hemmnissen verkompliziert, verteuert oder gar verunmöglicht. Damit bevorteilt die Schweiz direkt den Verkauf von in der EU produzierten Autos. Die Benachteiligung amerikanischer gegenüber europäischen Autos durch die Schweiz ist wirtschaftlich unsinnig und beeinträchtigt die Beziehungen mit den USA zunehmend.  In der Frühjahressession hat es das Parlament in den Händen, die Situation zu korrigieren.

  • 15.02.2018, 11:03
  • 0 Kommentare
  • 1.884 Aufrufe

SRG-Spitze hat keine Lust auf Debatte

Wie weiter nach dem 4. März? Gilles Marchand und Pascal Crittin lehnen Auftritt ab.

  • 13.02.2018, 14:08
  • 0 Kommentare
  • 2.742 Aufrufe

Angst vor Konkurrenz: Öffentlicher Verkehr wehrt sich gegen Flixbus und Co.

Das Bundesamt für Verkehr sträubt sich gegen den Schutz des Regionalverkehrs vor Konkurrenzierung durch Fernbusse. Dies liege im Interesse der Steuerzahlenden. Die Interessengemeinschaft für den öffentlichen Verkehr IGöV kann diese Behauptung nicht nachvollziehen!

  • 10.02.2018, 08:07
  • 0 Kommentare
  • 2.786 Aufrufe

Herzogenbuchsee: Gabriel Lüchinger persönlicher Mitarbeiter von Bundesrat Parmelin

Bundesrat Guy Parmelin hat Gabriel Lüchinger aus Herzogenbuchsee zu seinem persönlichen Mitarbeiter ernannt. Gabriel Lüchinger ist neben Edouard Chollet der zweite persönliche Mitarbeiter des Chefs VBS und tritt seine neue Stelle am 1. April 2018 an.

  • 07.02.2018, 13:37
  • 0 Kommentare
  • 2.869 Aufrufe

Zu viel bezahlt fürs Postauto

Spektakulärer Fall von Subventionsbetrug in der Zuständigkeit des Bundes.

  • 07.02.2018, 13:29
  • 0 Kommentare
  • 2.773 Aufrufe

Am Mittwoch um 13.30 Uhr: Schweizweiter Sirenentest

Am Mittwoch, 7. Februar 2018, findet in der ganzen Schweiz der jährliche Sirenentest statt. Damit wird die Funktionsbereitschaft der Anlagen überprüft. Die Bevölkerung hat keine Schutzmassnahmen zu ergreifen.

  • 06.02.2018, 13:47
  • 0 Kommentare
  • 2.158 Aufrufe

PostAuto Schweiz AG machte mit Subventionen Gewinn

Im Rahmen einer ordentlichen Revision hat das BAV festgestellt, dass die PostAuto Schweiz AG seit 2007 zu hohe Gewinne im abgeltungsberechtigten Busverkehr erzielt und diese zwischen 2007 und 2015 in andere Geschäftsfelder umgebucht hat. 

  • 06.02.2018, 13:00
  • 0 Kommentare
  • 1.840 Aufrufe

Rünenberg (BL): Medienanwalt Martin Wagner ist erschossen worden

Heute Sonntagvormittag, 28. Januar 2018, um 08.57 Uhr, kam es in Rünenberg (BL) zu einem Tötungsdelikt. Zwei Personen verstarben dabei.

  • 28.01.2018, 18:13
  • 0 Kommentare
  • 3.688 Aufrufe

Wie Trump geschützt wird

Die Schweiz hat amerikanischen Personenschützern das Waffentragen im Umfeld des WEF erlaubt. Bundesrat Guy Parmelin trägt derweil einen Übermittlungskoffer bei sich, um Kampfjetpiloten einen Abschussbefehl geben zu können.

  • 26.01.2018, 12:59
  • 1 Kommentare
  • 3.727 Aufrufe

Die unterschätzten Swisscom-Pannen

Die Politik muss sich rasch Klarheit über das Ausmass bestehender Risiken verschaffen.

  • 24.01.2018, 16:30
  • 0 Kommentare
  • 3.009 Aufrufe

6 Prozent der Patienten erleiden in Schweizer Spitälern eine Infektion

Viele Menschen erleiden während ihres Aufenthalts in einem Schweizer Spital eine Infektion. Eine Messung der Expertengruppe Swissnoso in 96 Spitälern zeigt, dass 5,9 Prozent der Patientinnen und Patienten an einer Spitalinfektion litten. Die Messung wurde vom Bundesamt für Gesundheit unterstützt und ist ein wichtiger Meilenstein der nationalen Strategie zur Überwachung, Verhütung und Bekämpfung von Spitalinfektionen (Strategie NOSO). Ziel ist es, die Situation in den Spitälern unter anderem mit einer konsequenteren Anwendung der Hygienestandards zu verbessern.

  • 23.01.2018, 15:25
  • 0 Kommentare
  • 3.051 Aufrufe

Fast 40 Prozent weniger Todesopfer durch Tötungsdelikte seit 2004

Gemäss der polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) wurden in der Schweiz zwischen 2009 und 2016 durchschnittlich 49 Personen pro Jahr getötet; das sind 38% weniger als im Zeitraum der letzten Studie über die Jahre 2000 bis 2004. Die Zahl der Opfer versuchter Tötungsdelikte war mit 172 Personen pro Jahr 24% höher als im Zeitraum von 2000 bis 2004.

  • 23.01.2018, 10:43
  • 0 Kommentare
  • 2.046 Aufrufe