Nach intensiven Regenfällen standen gestern Samstagabend auch im Schwarzbubenland mehrere Keller unter Wasser. Verletzt wurde niemand.

von Kapo SO

Symbolbild von Markus Igelsböck / pixelio.de

In Zusammenhang mit den zum Teil starken Regenfällen gingen bei der Kantonspolizei Solothurn gestern Abend zwischen 18 und 23 Uhr rund 35 Meldungen ein. In den meisten Fällen befand sich Wasser im Keller oder in anderen Gebäudeteilen. Betroffen davon war ausschliesslich das Schwarzbubenland, insbesondere die Gemeinden Büren und Nuglar-St.Pantaleon.

Die aufgebotenen Feuerwehren in allen betroffenen Gemeinden waren entsprechend gefordert und standen zum Teil bis in die Nacht im Einsatz. Aus anderen Kantonsteilen liegen keine Schadenmeldungen vor.

29.07.2012 | 1013 Aufrufe

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode