Edi Fiechter, langjähriger Gemeinderat und engagiert in Kommissionen, Uhregrübler, Unternehmer und passionierter Amateurschauspieler wird heute Freitag 90 Jahre alt. Edi Fiechter steht heute Abend, trotz Geburtstag,  wieder im Freilichtspiel "Uhregrübler" von Iris Minder in Grenchen auf der Bühne.

(mgt)

Edi Fiechter wird 90 Jahre alt (Foto: zvg)
 
Vor 10 Jahren genau hat Edi Fiechter im ersten Freilichtspiel „Die Eule“ den Dölf, ein gerne einem Gläschen zugetaner Wirt gespielt. Wie es Edi Fiechter eigen ist, hat er dieser eher heruntergekommenen Figur Würde und eine gewisse Eleganz verliehen.

Seine weiteren Rollen Erwin Triebold in „Giigerain“, Toni in“ Chräjerue“f, Onkel Hans in „Frömdi Herre – Frömdi Dienschte“ und den Häuptling Scharfes Messer in „Ich glaub‘ mich tritt ein Pferd“ sind unvergesslich. Gerade seine majestätische Erscheinung und Präsenz als weiser Indianerhäuptling hat sich eingeprägt. Im „Uhregrübler“ nun berührt Edi Fiechter mit seiner Rolle als Peter, der sich zwar von der neuen Zeit nicht hetzen lässt und doch offen ist dafür, dass es Änderungen geben muss.

Er philosophiert über die Zeit und berührt mit seiner Aussage, dass der Körper zwar verfällt, die Zeit dort ihre Spuren hinterlässt, dass aber tief Innen etwas ist, das ewig ist und jung geblieben ist. Und: „Wir haben Zeit, auch wenn wir nur noch wenig Zeit zum Leben haben“
 
Heute wird Edi Fiechter 90 Jahre alt; und er wird als Peter auf der Freilichtspielbühne stehen. Das ganze Freilichtspielteam wird ihn nach der Vorstellung mit einer Überraschung würdigen. 

Mehr Informationen zu den Freilichtspielen in Grenchen: www.freilichtspiele-grenchen.ch

21.06.2013 | 1400 Aufrufe

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode