Durch den Brandausbruch in einer Scheune in Zofingen entstand erheblicher Sachschaden (soaktuell.ch hat berichtet). Das Feuer, welches am Donnerstagmorgen um zirka 09.15 Uhr festgestellt worden war, griff auf eine weitere Liegenschaft über. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Kantonspolizei Aargau hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache eingeleitet.

von Kapo AG
Nachdem die Stützpunkt-Feuerwehr Zofingen vor Ort mit den ersten Löscharbeiten angefangen hatte, wurden weitere Feuerwehren von zahlreichen umliegenden Gemeinden zur Verstärkung beigezogen. Neben Einsatzkräften der Regionalpolizei Zofingen, der Kantonspolizei Aarau, der Sanität rückten auch Angehörige des Regionalen Führungsorganes und des Kantonalen Katastrophen-Einsatzelementes aus. Dieses befand sich anlässlich einer Übung in der Nähe von Zofingen.
Erheblicher Schaden an Gebäuden
Der Brand zerstörte die Scheune, die sich zwischen drei Wohnliegenschaften befand, komplett. Das Feuer griff auch auf einen Dachstuhl auf ein Wohnhaus über, welches folglich ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. Eine Bewohnerin dieses Hauses konnten die Rettungskräfte rechtzeitig in Sicherheit bringen. Neben Ziegen konnten auch Kaninchen vor dem Feuer geschützt werden. Der an der Scheune sowie an den übrigen auf dem Anwesen befindlichen Liegenschaften ist erheblich und beträgt mehrere hunderttausend Franken. Personen wurden beim Brandereignis nicht verletzt. Die Kantonspolizei Aargau hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache umgehend aufgenommen. 

 

Originalfoto der Kapo AG

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode