Am frühen Montagmorgen hat sich in Bönigen bei Interlaken ein schwerer Unfall ereignet. Ein Kind wurde durch einen umstürzenden Baum schwer verletzt und konnte nur noch tot geborgen werden. Eine Frau wurde beim Unfall verletzt. Sie musste von einer Ambulanz ins Spital gebracht werden. Die Kantonspolizei Bern untersucht die Umstände des Unfalls.

von Kapo BE

Am Montag, 31. Juli 2017, wurde der Kantonspolizei Bern kurz nach 06.30 Uhr gemeldet, dass sich im Gebiet Sytiberg in Bönigen bei Interlaken ein schwerer Unfall ereignet habe. Gemäss ersten Erkenntnissen stürzten während eines Sturms vier Bäume um. Einer der Bäume traf dabei ein Zelt, das auf einer Waldlichtung aufgestellt war. Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich ein Kind sowie ein Mann und eine Frau im Zelt. Das Kind wurde durch den umstürzenden Baum schwer verletzt.

Die umgehend ausgerückten Einsatzkräfte konnten vor Ort nur noch den Tod des Kindes feststellen. Es handelt sich um ein 12-jähriges Mädchen aus Lettland. Die Frau wurde beim Unfall verletzt. Sie musste von einer Ambulanz ins Spital gebracht werden. Der Mann wurde ebenfalls zur Kontrolle ins Spital gefahren.

Im Einsatz standen neben Spezialisten der Kantonspolizei Bern eine Crew der Rega sowie ein Ambulanzteam. Zur Räumung der umgestürzten Bäume waren Angehörige der Feuerwehr Bödeli vor Ort, wovon zwei mit einem Helikopter der Rega zum Unfallort geflogen wurden. Zur Klärung der genauen Umstände und des Unfallhergangs hat die Kantonspolizei Bern Ermittlungen aufgenommen.

 

Symbolbild von graudejus / pixelio.de

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode