Am 2. Juli 2017, an der Gemeindepräsidentenwahl, stehen den Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Riedholz-Niederwil folgende Kandidaten zur Wahl; Eine aktuelle Kantonsrätin sowie Gemeinderätin, die aktuelle Gemeindepräsidentin und ein ehemaliger Gemeindepräsident. Die Gemeinde Riedholz-Niederwil hat mit den Wahlen eine grosse Gelegenheit sich für die Zukunft richtig zu positionieren.

Dominik Ingold, ehemaliger Gemeinderat von Riedholz-Niederwil

Als ehemaliger Gemeinderat liegt mir das wohl der Einwohner-/innen immer noch sehr am Herzen. Im Weiteren habe ich die Beurteilungskraft, welche Attribute das zukünftige Gemeindepräsidium braucht. Die Gemeinde braucht eine starke Persönlichkeit, welche sich für die Ortsplanung, Wirtschaft, Bildung und nicht zuletzt für einen gesunden Finanzhaushalt einsetzt.

In naher Zukunft stehen Projekte an, welche realisiert oder geplant werden müssen. Diese Projekte haben für die Gemeinde Riedholz-Niederwil in verschiedenster Hinsichten Auswirkungen auf die Zukunft. Die Realisierung einer möglichen Deponie im Attisholzwald, die positive Entwicklung im zukünftigen Ortsteil Attisholz und der Erhalt und Ausbau wichtiger Infrastrukturen in der Gemeinde. Es ist daher zwingend nötig, dass sich das zukünftige Gemeindepräsidium für die erwähnten Projekte, aber auch für ein sinnvolles Bildungssystem mit zukunftsorientierter Infrastruktur und einem sorgfältigen Wachstum der Gemeinde einsetzt.

Die Lenkung in die richtige Richtung im Bereich der Deponie Attisholzwald, damit der Wunsch der Bürger/innen erfüllt werden kann, eine naturverträglich Gestaltung umzusetzen wird nur mit grossem Engagement zielführend sein. Zur nachhaltigen, für die Zukunft wichtigen gesunden Entwicklung, muss Sorge getragen werden. Nur so kann ein Finanzhaushalt mit einem attraktiven Steuerfuss für natürliche wie auch juristische Personen geboten werden. Das Netzwerk und die Nähe zur Kantonsregierung kann mit der richtigen Wahl ins Gemeindepräsidium gestärkt und genutzt werden. Die Geschäfte und Botschaften der Kantonsregierung können mit guten Kontakten und Mitgestaltung im Rat rasch möglichst aufgenommen und somit auf Gemeindeebene zielorientiert umgesetzt werden.

Als ehemaliger Gemeinderat von Riedholz aus dem Dorfteil Niederwil kann ich euch Stephanie Ritschard als Gemeindepräsidentin sehr empfehlen. Stephanie bringt die wichtigen Attribute welche es für das Gemeindepräsidium braucht mit:

Sie ist bestens vernetzt im Kantonsparlament als Kantonsrätin und in der Gemeinde als aktuelle Gemeinderätin. Als neue Vizepräsidentin in der Sozial- und Gesundheitskommission sowie Präsidentin Gesundheit Globalbudget ist es ebenfalls einfacher, im Gemeinde- und Sozialwesen, öffentliche Fürsorge, Gesundheit und Heimwesen mit zu Bestimmen und gestalten. Sie hat eine langjährige Erfahrung als Gemeinderätin in ihrer früheren Wohngemeinde. Als ehemalige Delegierte der Mütter- & Väterberatung hat Sie eine hohe Sozialkompetenz. Als Mitglied der Umweltkommission bringt Sie das nötige Fachwissen für die anstehenden Projekte mit. Ihr Fachwissen im Finanzhaushalt und Wirtschaft wird gestärkt durch Ihre Tätigkeit als Geschäftsführerin in Medizintechnik und Pharmazie mit Abschluss eines höheren Wirtschaftsdiploms.

Möchten Sie die Gemeinde Riedholz-Niederwil stärken? Dann wählen Sie am, 2. Juli 2017 als Gemeindepräsidentin, Stephanie Ritschard! Ich bin überzeugt, die 43-jährige Mutter von 2 Kindern ist für die Zukunft die ideale Besetzung. Sie wird eine für die Zukunft verträgliche und optimale Sachpolitik betreiben und mit Ihrer anvertrauten Nähe zur Bevölkerung und Privatwirtschaft wird Sie sich einsetzen für den Schutz von Frauen und Kindern, Sicherheit im öffentlichen Raum und Stopp zu immer mehr Steuern sowie für Realismus vor Idealismus.

 

 

23.06.2017 | 3041 Aufrufe

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode