Nach einer Schlägerei zwischen jungen Asylbewerbern mussten drei Eritreer ins Spital eingeliefert werden. Zwei Jugendliche nahm die Polizei fest. Die Staats- und Jugendanwaltschaft eröffneten eine Strafuntersuchung.

von Kapo AG

Dem Polizeinotruf 117 wurde am Freitagabend, 6. Januar 2017, kurz vor 21.30 Uhr eine tätliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen in der Asylbewerberunterkunft an der Hauptstrasse in Menziken gemeldet. Umgehend rückten mehrere Patrouillen der Kantons- und Regionalpolizei an den Ereignisort aus. Die erste Polizeipatrouille traf nach wenigen Minuten ein.

Zur medizinischen Versorgung der verletzten Personen wurden zwei Ambulanzbesatzungen aufgeboten. Drei Männer, ein 17- und zwei 18-jährige Eritreer, mussten aufgrund ihrer Verletzungen ins Spital eingeliefert werden. Zwei weitere Bewohner, jugendliche Eritreer im Alter von 17 Jahre, nahm die Kantonspolizei vorläufig fest. Die Beteiligten dürften nach ersten Erkenntnissen unter Alkoholeinfluss gestanden haben.

Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm und die Jugendanwaltschaft des Kantons Aargau eröffneten Strafuntersuchungen. Bei allen Personen wurden Blut- und Urinentnahmen angeordnet. Die umgehend eingeleiteten Ermittlungen der Kantonspolizei werden zeigen, was der Hergang der Schlägerei gewesen ist.

 

Symbolbild von Kigoo Images / pixelio.de

08.01.2017 | 3337 Aufrufe

Kommentare