Am Montagnachmittag ist in Lyssach ein Auto in die Mauer einer Wildüberführung geprallt. Der Lenker konnte nur noch tot geborgen werden. Die Bernstrasse musste für mehrere Stunden gesperrt werden.

Regionale Staatsanwaltschaft Emmental-Oberaargau

Am Montag, 3. April 2017, wurde der Kantonspolizei Bern kurz nach 1430 Uhr gemeldet, dass es im Birchiwald bei Lyssach zu einem schweren Unfall gekommen sei. Gemäss ersten Erkenntnissen war ein Autolenker auf der Bernstrasse von Hindelbank herkommend unterwegs, als er im Birchiwald in die rechte Mauer einer Wildüberführung prallte. In der Folge wurde das Auto auf die Strasse zurückgeschleudert. Der Autolenker wurde beim Aufprall so schwer verletzt, dass er durch die umgehend ausgerückten Einsatzkräfte nur noch tot geborgen werden konnte. Beim Verstorbenen handelt es sich um einen 46-jährigen Deutschen, der im Kanton Bern wohnhaft gewesen war.

Während der Unfallarbeiten musste die Bernstrasse für mehrere Stunden gesperrt und eine Umleitung durch die Feuerwehren Hindelbank und Lyssach eingerichtet werden. Ebenfalls vor Ort waren die Strassenrettung Burgdorf, die Berufsfeuerwehr Bern, eine Ambulanz sowie das Care Team des Kantons Bern.

Ursache und Hintergründe des Unfalls werden durch die Kantonspolizei Bern untersucht.

Symbolbild von Jens Bredehorn / pixelio.de

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode