Bei einer Auseinandersetzung beim Hauptbahnhof Solothurn wurde am Freitagnachmittag ein Mann durch eine Stichwaffe leicht verletzt. Die Täterschaft ist flüchtig.

von Kapo SO

Am Freitag, 5. Mai 2017, wurde ein Passant beim Hauptbahnhof Solothurn auf einen Mann mit einer Stichverletzung aufmerksam und informierte die Kantonspolizei Solothurn. Diese entsandte umgehend mehrere Patrouillen und eine Ambulanz vor Ort.

Nach derzeitigen Erkenntnissen kam es kurz vor 17 Uhr in der Unterführung bei der Velostation zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, in dessen Verlauf das Opfer, ein lybischer Asylbewerber, mit einer Stichwaffe am Oberkörper leicht verletzt wurde. Der noch unbekannte Täter flüchtete. Eine Nahfahndung nach ihm verlief ohne Erfolg. Weitere Ermittlungen sind im Gang. Der Vorfall hatte keine Auswirkungen auf den Betrieb beim Hauptbahnhof.

 

Symbolbild von Arno Bachert / pixelio.de

06.05.2017 | 2784 Aufrufe

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode