Zusammen mit Vertretern des Detailhandels, des Gartenbaus und der Erdenproduzenten unterzeichnete Lidl Schweiz im Sommer 2017 eine Absichtserklärung mit dem Bundesamt für Umwelt (BAFU). Durch den Verzicht auf Torf in Sackerden setzt sich Lidl Schweiz für eine kontinuierliche Reduktion des Torfeinsatzes in der Schweiz ein.

Lidl Schweiz AG

Das Torfausstiegskonzept des Bundesrats von 2012 sieht in einem ersten Schritt vor, dass der vollständige Verzicht auf Torf durch freiwillige Massnahmen der Branche angestrebt werden soll. In der für diesen Zweck gebildeten Arbeitsgruppe, bestehend aus verschiedenen Akteuren der Branche, war Lidl Schweiz von Anfang an dabei. Der Smart-Discounter gehörte zu den Erstunterzeichnern der Absichtserklärung und setzte sich zum Ziel, bis Ende 2019 jeglichen Torf aus den Sackerden zu verbannen.

Hintergrund des Torfausstiegskonzepts ist der Widerspruch, dass in der Schweiz die Moore seit 1987 zwar unter Schutz stehen und damit kein Torf mehr abgebaut werden darf, es aber immer noch erlaubt ist, Torf zu importieren.

 

09.08.2017 | 2708 Aufrufe

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode