Der Hauptgrund für die sehr teure Aufrüstung der Volkschule mit Laptops usw. ist nicht das Medienfach, sondern dass mit dem Lehrplan 21 die "Kompetenzorientierung" mit dem "selbstgesteuerten Lernen" in die Klassenzimmer hineintransferiert wird. Damit werden Klassenunterricht und Lehrer abgeschafft, der Wissenstransfer erfolgt nicht von den "Lernbegleitern", sondern praktisch nur noch von Selbstlernbüchern und den Laptops usw.

Peter Aebersold, Zürich

Die Schüler müssen alleine lernen und die „Lernbegleiter“ dürfen nicht in den Lernprozess eingreifen, weil gemäss der Theorie des „selbstgesteuerten Lernens“, dem Konstruktivismus, das Lernen nicht mehr „authentisch“ und „selbstbestimmt“ ist.

Schulreformer Rolff: "Für den konstruktivistischen Unterricht sind selbstgesteuertes Lernen und kooperative Lernformen unabdingbar. Das selbstgesteuerte Lernen nimmt im kompetenzorientierten Unterricht eine wesentliche Rolle ein, denn durch „ausschliesslich lehrergesteuerten Unterricht haben die Schülerinnen und Schüler kaum die Möglichkeit, sich Kompetenzen anzueignen (Rolff 2015, S.99)".

17.05.2017 | 6158 Aufrufe

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode