Am 4. Mai 2017 konnte Präsident Hans Kuhn im Bienkensaal in Oensingen rund 260 Gäste aus Wirtschaft, Politik, Bildung und Verwaltung zur 143. Generalversammlung der Solothurner Han­delskammer begrüssen. Als Gastredner referierte Zukunftsforscher Georges T. Roos zum Thema «2037 – Disruptive Szenarien». Musikalisch umrahmt wurde der Anlass von der ehemaligen Lunik-Frontfrau Jaël.

Solothurner Handelskammer

In seiner Ansprache zur 143. Generalversammlung blickte Präsident Hans Kuhn auf ein durch viele weltpolitische Ereignisse geprägtes Jahr 2016 zurück. In der Schweiz beschäftigte die Wirtschaft die umstrittene Umsetzung der Massenwanderungsinitiative, der internatio­nale Druck auf die Unterneh­mensbesteuerung sowie nach wie vor der starke Franken und die Negativ­zins-Situation.

Trotz diesem sehr anspruchsvollen Umfeld habe sich die Solothurner Wirtschaft als erstaunlich robust erwiesen und zeigte im letzten Jahr wie auch im ersten Quartal des neuen Jahres ein bescheidenes, aber dennoch solides Wachstum.

Wirtschaftsnationalismus gefährdet liberale Marktwirtschaft

Kuhn erinnerte daran, dass die Basis für die solide Wirtschaftsentwicklung die liberale, auf Offenheit, Freiheit, Selbstverantwortung und Unternehmertum basierende Wirtschaftsordnung bilde. Genau diese Wirtschaftsordnung sei in Gefahr. Exemplarisch dafür stehe im Moment die USA mit „America first“ und andere Länder, die den Freihandel mit inländischen Schutz- und Stützmassnahmen, Strafzöllen und neuen Gesetzen einschränken wollen, um die inländischen Firmen gegenüber ausländischen Konkur­renten zu schützen. Das Nachsehen haben die Konsumenten und Unternehmen, welche den mangeln­den Wettbewerb mit höheren Preisen und Steuern zu bezahlen haben.

Neue Vorstandsmitglieder gewählt

Im statutarischen Teil der Generalversammlung wurden mit Martina Gerster (Härterei Gerster AG, Egerkingen) und Thomas Kissling (Migros-Verteilbetrieb Neuendorf AG, Neuendorf) zwei neue Mitglie­der in den Vorstand gewählt. Zudem wurde Rolf Riechsteiner (BSB + Partner Ingenieure und Planer, Oensingen) als neuer Delegierter des Industrie- und Handelsvereins Thal-Gäu-Bipperamt in den Vor­stand aufgenommen.

Nach den ordentlichen Traktanden referierte Zukunftsforscher Georges T. Roos zum Thema «2037 – Disruptive Szenarien». Dabei benannte er die künftigen Herausforderungen in der globalisierten Welt, stellte die Risiken unverblümt dar, betonte aber immer auch nachdrücklich die Chancen.

Für gefühlvolle Momente und musikalischen Genuss sorgte die ehemalige Lunik-Frontfrau Jaël und ihr Akustiktrio mit Pianoballaden, treibenden Gitarrenduos, zweistimmigen Gesängen und Farbtupfern mit Xylophon und Kalimba.

 

Grafik: Bildausschnitt aus Jahresbericht 2016 der Solothurner Handelskammer

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode