„Kritiker haben wir genug. Was unsere Zeit braucht sind Menschen, die ermutigen.“

von Daniel Wüthrich, Solothurn

Mein Leserbrief beginnt mit einem Zitat von Konrad Adenauer. Rosso, Franziska Roth ist ein Mensch der aufgrund ihrer integren Persönlichkeit auf die Leute eingehen kann und die durch ihre langjährige Berufs- und Politikerfahrung in der Lage ist, innovative Projekte anzustossen, Konflikte nachhaltig zu lösen und Menschen zusammenzuführen.

Franziska Roth weiss, dass das Amt einer Stadtpräsidentin sie aus der Parteirolle entlässt, weil der Gestaltungsprozess nur durch die Beteiligung aller Akteure und der Einwohnerinnen und Einwohner gelingt. Besonders in einer Zeit, die viele als unsicher wahrnehmen, sind Führungskräfte gefragt, die weiter nach vorne denken.

Unter der Führung von Franziska Roth führt der politische Diskurs dazu, dass Solothurn gestaltet wird, statt verwaltet! Das ist ermutigend und richtig, darum wähle Rosso!

13.06.2017 | 3355 Aufrufe

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode