Die FDP besetzt sowohl in den städtischen Legislativen wie den Exekutiven die meisten Sitze. In den Parlamenten verfügt sie über einen Sitzanteil von 23%, in den Regierungen von 29%. Zweitstärkste Kraft ist in beiden Institutionen die SP, während die CVP in den Regierungen und die SVP in den Parlamenten an dritter Stelle folgen.

BFS

Die Exekutiven der Städte: FDP in der lateinischen Schweiz stark

Die starke Stellung der FDP in den städtischen Regierungen ist vor allem auf ihr gutes Abschneiden in der lateinischen Schweiz sowie in den kleineren Städten (unter 50‘000 Einwohner/innen) zurückzuführen. Die SP ist hingegen in den grössten Städten (> 100‘000) mit einem Anteil von zwei Fünfteln überproportional vertreten.

Die Legislativen der Städte: SVP in der Deutschschweiz am stärksten

Die parteipolitische Vertretung in den Legislativen unterscheidet sich stark nach der Grösse der Städte. In den grössten Städten dominiert das links-grüne Lager deutlich und besetzt 2016 mit einem gewichteten Sitzanteil von 48% beinahe die Hälfte der Sitze. In den kleineren Städten ist die parteipolitische Vertretung ausgeglichener. Aufgeschlüsselt nach Sprachregionen ist die SVP mit 24% die stärkste Partei im deutschen Sprachgebiet, knapp vor der SP mit 21%. In der französischen und italienischen Schweiz liegt jeweils die FDP klar an der Spitze (29% bzw. 33%).

Frauenanteil stagniert

Der Frauenanteil stagniert auf kommunaler Ebene seit Jahren weitgehend und beläuft sich 2016 auf 26% in den Exekutiven und 31% in den Legislativen. Im Vergleich zum Vorjahr ergibt sich in den Parlamenten ein leichter Zuwachs von 1,4 Prozentpunkten.

Diese und weitere Ergebnisse aus der gemeinsam mit dem Schweizerischen Städteverband durchgeführten Erhebung zur Sitzverteilung in den Exekutiven und Legislativen der Schweizer Städte sind im >> Statistikportal des BFS zu finden. 

13.04.2017 | 5093 Aufrufe

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode