Eine schweizweite Umfrage von ImmoScout24 zeigt: 80 Prozent aller Paare in der Schweiz ziehen bis spätestens im dritten Jahr ihrer Beziehung zusammen. Doch wer Bett und Tisch teilt, hat ein paar partnerschaftliche Herausforderungen zu meistern: Frau und Mann nerven sich bei der ersten gemeinsamen Wohnung vor allem daran, dass sie nicht mehr die alleinige Herrschaft über die TV-Fernbedienung haben. Und sie stören sich am regelmässigen Schnarchkonzert ihres Partners.

Scout24

Worauf achten Paare bei der ersten gemeinsamen Wohnung und was nervt sie beim Zusammenleben am meisten? ImmoScout24, der meistbesuchte Schweizer Online-Marktplatz für Wohn- und Gewerbeliegenschaften, hat seine User zum Thema «Erste gemeinsame Wohnung» befragt. Die Ergebnisse zeigen: Für jeden Vierten (25,6 %) ist das nervigste an der ersten gemeinsamen Wohnung, dass die Wahl des Fernsehprogrammes nicht mehr alleine bestimmt werden kann. Und jede fünfte befragte Person (18,1 %) stört sich besonders am Schnarchkonzert des Partners.

Wann wagen Paare den grossen Schritt?

Trotz dieser Tücken kommt bei 35 Prozent der Befragten bereits nach weniger als einem Jahr Beziehung der Wunsch nach einer gemeinsamen Wohnung auf. Fast die Hälfte aller Paare ziehen nach ein bis drei Jahren Beziehung zusammen. Über 40 Prozent der befragten Paare findet das Wunschzuhause über Online-Portale wie www.immoscout24.ch. «Die Umfrage zeigt: Wer heute eine Immobilie sucht, sucht diese im Netz », sagt Martin Waeber, Director des führenden Online-Immobilien-Portals ImmoScout24. «Denn hier lässt sich die Suche nach präzisen Kriterien schnell und effizient abwickeln.»

Für die Hälfte der Befragten sind Preis (25,6 %) und Lage (24,7 %) die wichtigsten Kriterien bei der Wahl der gemeinsamen Wohnung. Männer gewichten dabei interessanterweise die Lage mehr, Frauen achten dagegen mehr auf den Preis.

Bei der Wohnungseinrichtung herrscht Gleichberechtigung: Die Mehrheit der Männer und Frauen gaben in der Umfrage an, bei der Einrichtung des neuen Zuhauses in gleichem Masse beteiligt gewesen zu sein. Auch teilen rund 56 Prozent der Paare die Wohnungskosten gleichmässig auf (Halbe-Halbe). Lediglich ein Viertel der Befragten teilen sich die Wohnungskosten prozentual nach dem jeweiligen Einkommen.

Die Umfrage wurde von ImmoScout24 durchgeführt. Befragt wurden 1‘987 Personen.

Die Umfrageresultate im Detail:

 

           

Wie lange waren Sie mit Ihrem Partner zusammen, bevor Sie zusammengezogen sind?

 

 

 

weniger als 1 Jahr

   

 

 

34.5%

1 bis 3 Jahre

     

 

44.6%

4 bis 7 Jahre

   

 

 

12.8%

länger als 7 Jahre

   

 

 

8.1%

         
Wie haben Sie Ihre neue Wohnung gefunden?        

Online-Portal (z. B. ImmoScout24)

   

 

 

42.2%

Freunde/Bekannte

   

 

 

23.7%

Soziale Netzwerke (z. B. Facebook)

   

 

 

11.5%

Ausschreibungen in Printmedien (z. B. Zeitungen)

 

 

 

20.5%

Anderes         2.1%  

 

   

 

 

Wie teilen Sie sich die Wohnungskosten?

       

Halbe-Halbe

   

 

 

55.8%

Prozentual nach Einkommen

   

 

 

26.5%

Einer übernimmt die Gesamtkosten

   

 

 

17.7%

 

         

 

Was war Ihnen am wichtigsten bei der ersten gemeinsamen Wohnung?

 

 

Lage der Wohnung       24.7%

Eigene Waschmaschine

   

 

 

1.9%

Einkaufsmöglichkeiten

   

 

 

1.4%

Nachbarschaft

   

 

 

1.2%

ÖV-Verbindungen

   

 

 

3.6%

Grösse der Wohnung

   

 

 

11.1%

Preis der Wohnung

   

 

 

25.6%

Anzahl der Zimmer

   

 

 

8.2%

Balkon

   

 

 

4.9%

 

Haustierhaltung erlaubt

        6.6%

Garten

        3.6%

Freizeitmöglichkeiten

        0.8%
Sonstiges         6.4%
         

Wer hat die Wohnung eingerichtet?

 

 

 

Beide

   

 

 

65.6%

Sie

   

 

 

27.9%

Er

   

 

 

6.5%

         

Was nervt Sie am meisten am Zusammenleben in der gemeinsamen Wohnung?

Der Zahnpasta-Deckel ist ständig offen

   

 

 

2.8%

Haare auf dem Boden, in der Dusche, im Abfluss - Haare überall

 

 

9.9%

Ständig liegen leere Bierflaschen herum

   

 

 

3.6%

Ich kann nicht mehr alleine über das Fernsehprogramm bestimmen

    25.6%

Das Bett wird nicht gemacht

        4.2%

Das Bad ist nie frei, wenn ich es brauche

        7.5%

Es herrscht ein regelmässiges Schnarchkonzert

      18.1%

Das Bett muss jede Nacht geteilt werden

        4.5%

Die Wohnung ist überfüllt mit Dekomaterial

        6.0%

Sonstiges

        17.8%

 

Symbolbild von Raimund Antonitsch / pixelio.de

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode