Ein junger Motorradfahrer zog sich bei einer Kollision in Buttwil schwere Verletzungen zu. Er musste mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen werden. Die Kantonspolizei klärt nun den Unfallhergang ab. Die Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren eröffnet.

von Kapo AG
Gestern Montagabend, 3. Juli 2017, 19.15 Uhr, fuhr ein 23-jähriger Motorradfahrer auf der Seetalstrasse im Ausserortsbereich von Bettwil Richtung Buttwil. Auf der Höhe der Abzweigung «Weissenbach» beabsichtigte ein Toyotafahrer, nach links abzubiegen. Der Kawasaki-Fahrer fuhr folglich nach links, worauf es zu einer Kollision mit einem entgegenkommenden, bergwärts Richtung Bettwil fahrenden, Kia kam.
Der Motorradfahrer, ein Schweizer aus dem Bezirk Lenzburg, wurde über den Kia geschleudert und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Ein alarmierter Rettungshelikopter flog ihn anschliessend ins Spital.
Der Kia-Fahrer, ein 20-jähriger Schweizer, zog sich leichte Verletzungen zu. Die Seetalstrasse musste während der Bergungsarbeiten und der Tatbestandsaufnahme gesperrt werden. Die Feuerwehr richtete eine Umleitung ein. Gegen 23.45 Uhr konnte diese wieder aufgehoben werden. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt zirka 30'000 Franken.
Die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten leitete zur Klärung der Unfallursache eine Strafuntersuchung ein. Beim Verunfallten wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Der verunfallte Motorradfahrer war gemäss polizeilicher Feststellungen trotz Entzug des Führerausweises mit seinem Gefährt unterwegs.

 

Originalfoto der Kapo AG

 

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode