Wie das OT und andere Zeitungen der AZ Medien in seiner Ausgabe vom 21. Dezember 2016 berichtet, ist der Täter, welcher Schüsse in einer Moschee in Zürich abgab, ein «Schweizer». Gleich dreimal wurde dies ausdrücklich so erwähnt - nichts von Wurzeln aus Ghana, nichts von eingebürgert. Nein, «ein Schweizer» wie Sie und ich.

Susann Wobmann, Gretzenbach

Umgekehrt wird bei einem ausländischen Täter meistens nie seine Nationalität genannt. Dieser Journalismus ist äusserst bedenklich und verantwortungslos! Er suggeriert falsche Tatsachen und ist völlig unseriös.

Genau diese Journalisten tragen damit eine grosse Schuld und schüren die Ausländerfeindlichkeit. Irgendeinmal wird das Schweizervolk nicht mehr als Ware zweiter Klasse im eigenen Land behandelt werden wollen.

 

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode