Die Arbeitslosenquote ist im Dezember um 0,1 Prozentpunkte auf 3,3 Prozent angestiegen und liegt damit auf dem gleichen Niveau wie Ende 2015. Gesamtschweizerisch ist die Arbeitslosenquote auf 3,5 Prozent gestiegen, 0,2 Prozent mehr als im Vormonat.

AWA AG

Bei den sechs Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) und der Pforte Arbeitsmarkt waren Ende Dezember im Aargau 12'054 Personen als arbeitslos gemeldet, 6'944 Männer (57,6 Prozent) und 5'110 (42,4 Prozent) Frauen. Das sind 535 mehr als im Vormonat und 103 mehr als Ende 2015. Die Zahl der Stellensuchenden hat um 323 Personen zugenommen und lag im Dezember bei 16'677.

Die durchschnittliche Anzahl Stellensuchende lag im Jahr 2016 bei 15'964 Personen; das sind 1'030 Personen mehr als im Durchschnitt des Vorjahrs. Aufgrund der Freigabe des CHF/Euro-Kurses Anfang 2015 konnte zwischen Januar und Dezember eine starke Zunahme der Stellensuchenden beobachtet werden, nämlich von 14'791 auf 16'239 Personen (+1'448). Im Jahr 2016 hingegen waren es im Januar 16'408 und im Dezember 16'677, also nur 269 Personen mehr. Die Anzahl Stellensuchende hat sich 2016 auf höherem Niveau stabilisiert.

Im Jahr 2016 wurden auf allen RAV und bei der Pforte Arbeitsmarkt insgesamt 142'181 Beratungsgespräche mit Stellensuchenden durchgeführt, das sind fast 12'000 Gespräche pro Monat.

Bei den RAV und der Pforte Arbeitsmarkt waren Ende Dezember 981 offene Stellen gemeldet. Das sind 23 mehr als im Vormonat.

Die Arbeitslosenkassen mussten im Aargau gemäss den aktuellsten verfügbaren Zahlen im Oktober 158 Personen aussteuern; 95 weniger als im Vormonat.

Dauer der Arbeitssuche

Durchschnittlich waren die im Dezember abgemeldeten Stellensuchenden 237 Tage auf Stellensuche. Das ist ein Tag mehr als im Vormonat. Diese Werte unterliegen allerdings starken Schwankungen. Am längsten mussten die über 50-Jährigen eine neue Stelle suchen: Sie brauchten im Durchschnitt 398 Tage, bis sie wieder eine Arbeit fanden. Bei den 15- bis 24-Jährigen waren es 114 Tage, bei den 25- bis 49-Jährigen 227 Tage.

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen beträgt 1'962 Personen. Sie nahm im Vergleich zum November um 71 Personen zu. Dabei handelt es sich um Personen, die seit mindestens einem Jahr auf Stellensuche sind. Ende 2015 betrug die Zahl der Langzeitarbeitslosen 1'789.

Kurzarbeit

Im Dezember haben 26 Betriebe im Aargau Kurzarbeit beantragt, drei weniger als im Vormonat. Bei diesen Betrieben sind insgesamt 482 Mitarbeitende potenziell von Kurzarbeit betroffen. Derzeit liegt für insgesamt 1'365 Personen eine Bewilligung für Kurzarbeit vor, das sind 173 mehr als im November. Die Betriebe schöpfen die erteilten Bewilligungen meist nicht für alle Mitarbeitenden aus. Die Unternehmen stammen vor allem aus der Metall-, Elektro- und Maschinenindustrie (MEM) und aus dem Baugewerbe. Als Hauptgrund für die Einführung von Kurzarbeit geben die meisten, mit Ausnahme der Baubranche, den starken Franken an.

Im Jahr 2016 haben insgesamt 336 Betriebe Kurzarbeit beantragt, 16 mehr als im Jahr 2015.

 

Symbolbild von Paul-Georg Meister / pixelio.de

 

11.01.2017 | 3070 Aufrufe

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode