Ein 44-jähriger Deutscher wurde von drei jungen Eritreern mit einem Kickboard geschlagen, worauf er ins Spital gebracht werden musste. Die drei Tatverdächtigen konnten ermittelt und vorläufig festgenommen werden. Es handelt sich dabei um Asylbewerber im Alter von 17 und 18 Jahren.

von Kapo AG

Ein 44-jähriger Deutscher wurde am Montag, 17. April 2017, um 23.30 Uhr, am Bahnhof Aarau von einer Gruppe junger Männer angegangen. Einer der Gruppe schlug ihn beim Vorbeigehen mit einem Kickboard. Der 44-Jährige erlitt Kopfverletzungen und musste mit einer Ambulanz ins Spital gebracht werden.

Die Täterschaft konnte beim Eintreffen der Polizei am Bahnhof Aarau nicht mehr gefunden werden. Gemäss Angaben des Opfers handle es sich um dunkelhäutige Männer, evtl. Nordafrikaner. Anlässlich der Fahndung konnte durch eine Patrouille der Kantonspolizei Aargau drei Eritreer in Birr angehalten werden.

Nach ersten polizeilichen Abklärungen dürfte es sich dabei um die Tatverdächtigen handeln. Die drei Asylbewerber im Alter von 17 und 18 Jahren wurden für weitere Ermittlungen festgenommen. Sie dürften unter Alkoholeinfluss gestanden haben. Die genauen Hintergründe der Tat sowie der Tatablauf werden nun untersucht.

 

Archivbild der Kapo AG

18.04.2017 | 4366 Aufrufe