Janus misstraut Sommaruga

Bei den desaströsen Zuständen in unserem chaotischen Asylwesen wäre Solidarität unserer Regierung mit der eigenen Bevölkerung eher gefragt als eine plakative mit Afrika via Malta.

  • 17.08.2012, 00:01
  • 1 Kommentare
  • 1.186 Aufrufe

Outsourcing Nachwuchs-Erzeugung

Janus fürchtet Frauenquoten, denn als Höhepunkt und Schlussapotheose der Gleichberechtigungs-Politik droht ein Outsourcing der Nachwuchs-Erzeugung und Familienführung mit garantierten Lieferfristen. Einkauf von fertigen Familien mit einem oder mehreren Kindern im Supermarkt. Garantiert ohne Elternliebe, Elternopfer und Karriere-Störungen aufgewachsen.

  • 14.08.2012, 00:01
  • 0 Kommentare
  • 1.181 Aufrufe

Vertragspartner Deutschland

Janus ist entsetzt über das deutsche Rechtsverständnis. Abgesehen vom Geist eines Vertrages fragte er sich, ob die deutschen Finanzämter sich die Millionen für die CD's stehlen lassen, denn damit zu locken und nachher zu bezahlen, ist nichts anderes als aktive Beschaffung. Oder muss Deutschland als Vertragspartner von AAA auf AA zurückgestuft werden?

  • 10.08.2012, 00:01
  • 1 Kommentare
  • 1.083 Aufrufe

Olympia-Banause

Janus ist ein Olympia-Banause. Immerhin fällt ihm folgendes auf: Wie 1992 in Sevilla an der Weltausstellung vorausgesagt: "La Suisse n'existe pas". Dann fiel ihm die Diskriminierung der Beach-Volleyball-Spieler auf. Sie müssen viel mehr Kleider tragen als die Spielerinnen. Er interessiert sich nur noch, wer die Gold-Medaille im Küssen und Umarmen bekommt. Nach jedem Streich wird herumgeküsst und man fällt sich in die Arme.

  • 08.08.2012, 00:01
  • 0 Kommentare
  • 1.145 Aufrufe

Syrische Flüchtlinge?

Janus fragt: Syrische Flüchtlinge in der Schweiz? Auf keinen Fall. Nur Hilfe vor Ort: Dort reicht unser Geld unter unserer Kontrolle viel weiter und unser steuerloses Asylanten-, Flüchtlings- und Kriminellen-Problem wird nicht noch zusätzlich zur Explosion gebracht.

  • 06.08.2012, 00:01
  • 6 Kommentare
  • 1.344 Aufrufe

Bedenkenlose Initiative

Janus freut sich über die Entdeckung von Redaktor Christian von Arx im Oltner Tagblatt, dass im neuen Text der Durchsetzungs-Initiative ein "ver" zuviel steht. Es wird nun vom Bundesrat geprüft, ob die Initiative trotzdem menschen- und völkerrechtskonform ist. Qualität ist vor allem darin wichtig, dass erkannt wird, was unserem Lande schadet. Der "Ver-Entdecker" kann also bedenkenlos unerschreiben.

  • 04.08.2012, 08:05
  • 0 Kommentare
  • 1.291 Aufrufe

Durchsetzung der Ausschaffung

"SVP schwächt die Ausschaffungsinitiative ab", frohlocken die Medien hämisch, statt: "Konsensbereite SVP merzt in ihrer Durchsetzungsinitiative "Bagatell-Unklarheiten aus." Dem müsste auch der renitente Bundesrat zustimmen. Will er aber nicht und beweist, dass er gar nie Willens war, den Volksentscheid "Ausschaffung" umzusetzen. Er beharrt trotz der seinerzeitigen Ablehnung durch das Volk auf seiner Version.

  • 03.08.2012, 00:01
  • 1 Kommentare
  • 1.172 Aufrufe

100 Jahre Jungfraubahn

Janus weiss, warum die Jungfrau nach so langer Zeit immer noch "Jungfrau" heisst. Weil daneben ein "Mönch" steht.

  • 02.08.2012, 00:01
  • 1 Kommentare
  • 1.303 Aufrufe

Steuer-Pranger?

Janus fragt: Unbezahlte Steuern? Datenschutz? Pranger? Die Steuerämter sollen Befugnis erhalten, nach zweimaliger Mahnung direkt beim Arbeigeber Raten zu fordern, ohne den langen, teuren und uneffizienten Umweg über das Betreibungsamt (reine interne Arbeitsbeschaffung). Vorerst soll der Öffentlichkeit reinen Wein über die Zusammensetzung der Steuersäumigen eingeschenkt werden: Wie viele Ausländer, Ausländer mit Schweizerpass, Schweizer, Arbeitslose, Sozialfälle und solche mit festem Einkommen? Und die Steuerverluste 2011 im Kanton, aufgeteilt auf Staats- und Gemeindesteuern?

  • 30.07.2012, 00:01
  • 1 Kommentare
  • 1.331 Aufrufe

Fehlkonstruktion EURO

Janus wundert sich darüber, wieso noch kein Politiker und keine Partei den Bundesrat und das Statistische Amt beauftragt haben, darüber Aufschluss zu geben, wieviele Millionen, resp. Milliarden Franken, unsere Banken, Versicherungen, Pensionskassen und Schweizer als Einzelbürger wegen der grössenwahnsinnigen Fehlkonstruktion EURO verloren haben. Nirgendwo wie hier wäre mal die vielbesungene Transparenz angebracht.

  • 28.07.2012, 00:01
  • 1 Kommentare
  • 1.294 Aufrufe

Politisch korrekt

Auf dem Sörenberg wurde ein Schaf durch einen Wolf gerissen. Die Behörden verheimlichen bis heute, ob es sich dabei um ein weisses oder schwarzes Schaf gehandelt hat. Politisch korrekt.

  • 25.07.2012, 08:31
  • 0 Kommentare
  • 1.273 Aufrufe

Tschümperlin will Bundespräsident Maurer verhindern

Ausgerechnet die SP, die ihre grössten Leistungen bis heute auf dem Gebiet der Intoleranz, Hinterhältigkeit, Selbstüberschätzung, Intrigen und politischem Meuchelmord bewiesen hat. Oder soll dies einfach von der schwächsten Position im Bundesrat ablenken, die sich stur weigert, die vom Volk erteilten Aufträge endlich umzusetzen? Wär's ein Klavierstück, man müsste es mit "Largo Lamentoso" betiteln.

  • 22.07.2012, 00:01
  • 0 Kommentare
  • 1.236 Aufrufe

Jassen

Janus stellt fest, dass zwischen dem Donnschtig- und dem Samschtig-Jass ein grosser Unterschied besteht: Im Samschtig-Jass wird geliefert.

  • 20.07.2012, 00:01
  • 0 Kommentare
  • 1.345 Aufrufe

Steuerabkommen

Janus sieht nur 1 Buchstaben Unterschied zwischen Gestepo (Geheime Steuerpolizei) und der unrühmlichen Gestapo.

  • 19.07.2012, 00:01
  • 1 Kommentare
  • 1.109 Aufrufe

Politisches Rückgrat

Janus wundert sich, wie oft sich die Schweiz vertraglich noch ausplündern und demütigen lassen muss, bis sich ihr politisches Rückgrat endlich aufrichtet.

  • 18.07.2012, 00:01
  • 0 Kommentare
  • 1.120 Aufrufe

Freisinnige Juristenlogik

Im pendenten Steuerabkommen sichert uns Deutschland zu, "sich nicht aktiv um den Kauf gestohlener Bankdaten zu bemühen". In der Tat eine vornehme Haltung. Etwa gleich vornehm, wie der Killer, der nicht selber tötet, sondern töten lässt. Nicht unbedingt einen Menschen, sondern die klaren Absichten eines Vertrages. Vertragsvater Schäuble kann stolz sein auf "seinen Killer" in Nordrhein-Westfalen.

  • 17.07.2012, 00:01
  • 0 Kommentare
  • 1.061 Aufrufe

NEAT-Abkommen, Zürich Flugabkommen, Bern Steuerabkommen.

Wenn Helvetia mit Germania einen Vertrag abschliesst, tut sie gut daran, nach dem Handschlag ihre Finger nachzuzählen.

  • 16.07.2012, 00:01
  • 0 Kommentare
  • 1.125 Aufrufe

17 von 25 Schweizer Gross-Städten haben rot-grüne Regierungen.

Bekommen. Klarer Fall: Wer viel verteilt und andere zahlen lässt, hat immer mehr Anhänger. Hollande hat's ein weiteres Mal vorgemacht.

  • 15.07.2012, 01:00
  • 0 Kommentare
  • 1.112 Aufrufe

Zum Schul-Abschluss wurden viele Kauffrauen diplomiert

Sind das Frauen, die man kaufen kann?

  • 13.07.2012, 00:00
  • 0 Kommentare
  • 1.076 Aufrufe

Schwester Margrit hat mich früher besser gepflegt

als die neue Krankenpflege-Fachfrau.

  • 12.07.2012, 00:00
  • 0 Kommentare
  • 991 Aufrufe

Muss ich künftig "Restaurant Service Fachangestellte" rufen,

wenn ich bezahlen will, statt Fräulein"? 

  • 11.07.2012, 00:00
  • 0 Kommentare
  • 1.046 Aufrufe