Eine Weltpremiere anlässlich der „European Business Aviation Conference and Exposition“ (EBACE) in Genf: Die Pilatus Flugzeugwerke AG hat heute den PC-24 enthüllt, den weltweit ersten „Super Versatile Jet“.

(pilatus)

Der neue PC-24 (Foto: pilatus-aircraft.com/zvg)

Der komplett neu entwickelte PC-24 vereinigt die traditionellen Werte von Pilatus wie Vielseitigkeit, Effizienz und Schweizer Präzision erstmals in einem Businessjet. Der in Stans in der Schweiz ansässige Flugzeughersteller kreiert mit dieser innovativen Entwicklung ein neues Segment im Markt der

Geschäftsfliegerei: Der PC-24 ist der erste Businessjet weltweit, der serienmässig mit einem Frachttor ausgestattet ist und auf sehr kurzen Pisten, ja sogar auf Naturpisten, starten und landen kann.

Ausserdem verfügt der Jet über eine äusserst geräumige und den individuellen Bedürfnissen anpassbare Kabine. Genau das macht ihn zu einem „Super Versatile Jet“, einem vielseitig und auf die individuellen Bedürfnisse einsetzbaren Flugzeug.

Oscar J. Schwenk, Verwaltungsratspräsident von Pilatus, erinnert sich: „Vor mehr als zehn Jahren haben wir begonnen, unsere PC-12 Kunden zu fragen, was ihnen das nächste Pilatus Flugzeug bieten sollte. Die Antworten waren immer dieselben: Grössere Distanzen schneller zurücklegen – ohne aber auf die bekannten Stärken des PC-12, wie zum Beispiel auf die Kurzstart- und Landeeigenschaften, verzichten zu müssen.

Das war eine grosse Herausforderung für unser Entwicklungsteam! Umso stolzer sind wir, mit dem PC-24 heute genau dieses Flugzeug vorstellen zu können, welches die geforderten Fähigkeiten erfüllen kann.“

Der PC-24 wird seinen zukünftigen Besitzern eine Kombination von Leistung und flexiblen Einsatzmöglichkeiten bieten, wie sie in keinem anderen Businessjet zu finden sind. Für die Kabinenausstattung werden unterschiedlichste Konfigurationen erhältlich sein: vom Executive-Layout mit 6-8 Passagiersitzen über Commuter-Ausstattungen mit Raum für 10 Passagiere oder Kombiversionen mit viel Platz für Passagiere und Fracht, bis hin zu Spezialausstattungen für Ambulanzflüge.

Die Höchstgeschwindigkeit des PC-24 liegt bei ~425 Knoten (787 km/h), die maximale Reichweite mit 4 Passagieren beläuft sich auf 3‘610 km. Angetrieben wird der PC-24 von zwei Williams FJ44-4A Turbinen, von denen jede 15,124 kN Schub produziert.

Als Avioniksystem kommt das völlig neu konzipierte Pilatus „Advanced Cockpit Environment“ (ACE™) System zum Einsatz, das speziell mit Fokus auf reduzierte Arbeitsbelastung im Cockpit entwickelt wurde. Schon in der Basisausführung bietet Pilatus ACE“ u.a. vier 12-Zoll-Bildschirme, das SmartView™ Synthetic Vision System, TCAS II, IRS, LVP und die Möglichkeit, die Flugplanung direkt auf dem Bildschirm in grafischer Form vorzunehmen.

Die Arbeiten am Prototypen in Stans laufen auf Hochtouren. Der Rollout ist für das dritte Quartal 2014 geplant. Gegen Ende 2014 wird der PC-24 zum Erstflug abheben. Die Zertifizierung durch die europäischen (EASA) und amerikanischen (FAA) Behörden ist für anfangs 2017 vorgesehen. Unmittelbar danach sollen die ersten Flugzeuge ausgeliefert werden.

Das PC-24 Programm wurde im Sommer 2012 vom Verwaltungsrat der Pilatus Flugzeugwerke AG freigegeben und wird vollumfänglich aus eigenen Mitteln finanziert.

Schwenk ist überzeugt, dass der PC-24 wie schon der über 1200-fach verkaufte PC-12 ein Erfolg wird: „Der PC-24 ist eine komplette Neuentwicklung und – ganz wichtig – es ist kein ‘Me-Too-Produkt‘. Das heisst, es gibt keinen anderen Businessjet auf dem Markt, der die gleichen Fähigkeiten und Vorzüge hat wie unser neuer Jet. Wir zielen wieder auf eine Marktnische und ich bin überzeugt, dass wir darin erfolgreich sein werden. Ich bin stolz darauf, dass wir in der Schweiz so komplexe Flugzeuge für den weltweiten Markt entwickeln können. Ich bin sicher, dass unsere zukünftigen Kunden ebenso begeistert vom PC-24 sein werden – dem weltweit ersten ‚Super versatile Jet‘!“

21.05.2013, 13:25 von pgm | 2634 Aufrufe

Kommentare

Avatar